A Long Way Down

alongwaydown

Hallo Leseratten. Heute gibt es einen Buch-Tipp von mir! Nach der allseits beliebten Devise: Heute schon an morgen denken, lege ich Euch Nick Hornby’s Roman aus 2005 „A Long Way Down“ ans Herz. Ich empfehle es ungelesen, weil ich es auch erst am Samstag gekauft habe und noch nicht mal damit angefangen habe. Das ist mutig. Aber bei Hornby kann man das schon machen. Die Empfehlung geht raus, weil ich beim Owley letztens las, dass das Buch gerade verfilmt wird und man Buchverfilmungen besser guckt, wenn man das Buch auch kennt, weil andersrum ist doof und dann liest man das Buch auch nicht mehr.

Im Filmcast finden wir u.a. Aaron Paul, Toni Collete und Pierce Brosnan. Die anderen kenne ich nicht (glaub ich) und die Chancen stehen gut, dass der Film wieder in England spielt. Hornby-Filme müssen in England spielen, das hätte High Fidelity auch mal besser getan, aber nun gut. Als Erscheinungsdatum handelt man den 14.02.2014, was Euch noch ein bisschen Zeit zum Lesen gibt. Ich fang jedenfalls jetzt schon mal an.

0

4 Kommentare

  1. Ich habe das Buch gelesen. 2005 denke ich. Es ist eins der schwächeren von Hornby, wenn nicht das Schlechteste. Aber lesen kann man es, natürlich. Die meisten Buchstaben kannte ich aber schon aus anderen Büchern…

  2. @Thomas: Ich hörte, es wäre eines der Besseren :/ „Slam“ hatte für mich ja eher Längen und die Story war ein bisschen… merkwürdig. Aber egal! Frischen Mutes an ein neues Buch!

    @spanksen: High Fidelity war das Erste, was ich von ihm gelesen habe. Ich mag ihn sehr, obwohl man ihm ja nachsagt, er sei so abgehoben (?). Aber das ist mir ja beim Lesen egal :P

  3. Mutig, ein Buch zu empfehlen, ohne es gelesen zu haben ;) Aber About A Boy und High Fidelity sind ja beide schon mal gut. Und Aaron Paul im Film? Lässt sich ja auch schon mal gut an!

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: