Apfelmuffins

Apfelmuffins

Let’s talk about Muffins. Regel Nr. 1: man muss sie so aussprechen, wie sie geschrieben werden. Das hab ich im Fernsehen gelernt und Fernsehen macht bekanntlich kluk. Zweitens: Das Muffins-Universum ist schier unendlich. Fangen wir ganz einfach an: Apfelmuffins!

Zutaten (für 12 Stück)

  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 120 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker, (Bourbon Vanille)
  • 200 g Äpfel, gewürfelt
  • etwas Zitronensaft

Apfelmuffins

 Und so geht’s:

Als erstes mal die Äpfel schälen und klein würfeln. Am besten mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.

Den Backofen auf 180°C vorheizen und das Muffinblech mit Papierförmchen versorgen (alternativ einfetten).

Dann Eier, Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Handmixer schaumig schlagen. In einer anderen Schüssel Mehl, Backpulver, Natron und Salz vermischen und nach und nach unter den flüssigen Teig heben. Als letztes noch die Apfelwürfel unterrühren.

Die Papierförmchen etwa zu 3/4 mit dem Teig befüllen, eventuell ein paar dünne Apfelscheiben noch als Deko oben drauf und dann 20 min backen.

Apfelmuffins

0

4 Kommentare

  1. Sieht lecker aus! Hab ich auch heute gebacken, statt Apfel dicke Schoko-Chunks in Zartbitter – mmmhhhh. Für Nele’s Weihanchtsfeier in der Klasse und wenn was übrig bleibt, freuen sich meine lieben Kollegen!

  2. @Lieblingsschwester: Ja toll, aber Apfel ist viel gesünder als Schokolade. Du als Mutter solltest da besser auf die Vitaminversorgung Deiner Kinder achten, gerade jetzt in der kalten Jahreszeit! Unverantwortlich. Bei den Kollegen nur halb so wichtig :P
    Also back mal die Apfelmuffins. Die sind SO EINFACH, aber guck, wie hübsch sie aussehen! :)

  3. Äpfel gehören für mich auf jeden Fall in die Winterzeit. Die Muffins sehen echt zum anbeisen aus :)

  4. Pingback: Jahresrückblick 2016 - ° Verenas Welt °° Verenas Welt °

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: