Chia

superchia

Durch vermehrtes Veganer-Aufkommen, insbesondere in meiner Instagram-Timelime, bin ich auf Chia aufmerksam geworden. Alle sind grade voll gehyped von den kleinen Chia-Samen aus Lateinamerika und stellen fröhlich und motiviert köstlich-aussehende Puddings her, die enthusiastisch verspeist werden. Oder Smoothies. Oder anderes Zeugs. Das wird dann mit #detox #healthy #superfood #vegan #diet gehashtagged. Damit nimmt man dann noch ab und wird 100+ Jahre alt während man aussieht wie 20.

Wenn man danach googled, findet man auch direkt alles mögliche zur Pflanze, Herkunft, Nutzen, gesundheitsfördernde Eigenschaften und auch Rezepte. Das Ganze soll so einfach sein und so gut schmecken und dann ist es auch noch so gesund? DA IST DOCH EIN HAKEN! Denn wer sämtliche Superfood-Trends (angefangen bei Apfelessig und Pu Erh-Tee in den 90ern bis zu Matcha und Green Smoothies heutzutage) ausprobiert hat, weiß, das schmeckt meistens gar nicht so gut. Ausgenommen Grüner Tee/Matcha, da bin ich ja schon drauf hängengeblieben.

Jedenfalls: Versuch macht kluch. KLUK! Ich probier das mal und werde berichten. Stay tuned. (Vegan werd ich aber nicht :P)

Hat das schon jemand probiert?

Hier ein paar Links mit Infos zum Einstieg:

0

5 Kommentare

  1. Hmm… ich probier ja auch gern eues aus. Von Chia hab ich bis jetzt noch nichts gehört… alter Schwede, das Zeug ist ganz schön teuer. In dem einen von dir verlinkten Artikel war ein Link zu einem Onlineshop – 7,50€ für 250g? oO
    Berichte mal von deinen Erfahrungen. ^^

  2. Ja! Habe 300 g für 10 € bestellt, über Amazon (kommt heute an!). 1 kg ist viel billiger, aber ich wills ja erstmal testen und nicht die ganze Stadt ernähren. Mal sehen, bin schon ganz gespannt ^^ I

  3. Pingback: Chia - Das Experiment | ° Verenas Welt °° Verenas Welt °

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: