Touch the screen for complete healing

Der Kollektivismus als Lebensform?

Bevor wir dieses Experiment wagen, habe ich mich erst mal im Internet schlau gemacht:

„Unter Kollektivismus wird ein Werte- und Moralsystem verstanden, in dem das Wohlergehen des Kollektivs die höchste Priorität einnimmt. Die Interessen des Individuums werden denen der Gruppe untergeordnet. Der Gegensatz dazu ist der Individualismus. In letzter Konsequenz geht der moderne Kollektivismus damit auf den Utilitarismus zurück, der das größtmögliche Glück für die größte Zahl von Menschen verfolgt. Das Kollektiv kann eine Klasse, ein Volk oder jede andere Art von Gemeinschaft sein. Das kollektivistische Normensystem verlangt Solidarität, Kameradschaft, Volksgemeinschaft, Gemeinschaftsgeist oder auch Liebe, letzteres insbesondere in religiösen und familiären Kollektiven.“

Und, ganz wichtig: „In besonderen Fällen kann der Einsatz für das Kollektiv bis zur Bereitschaft gehen, das eigene Leben einzusetzen, was allerdings nicht primär auf ein kollektivistisches Wertesystem zurückzuführen ist.“

Ich möchte, dass die angesprochenen Personen das bitte lesen. Am besten sogar ausdrucken und an den Kühlschrank oder über’s Bett hängen.

Ich habe mir außerdem noch mögliche Namen für das Vorhaben ausgedacht:

– Haus des Wahnsinns

oder

– Sturmhaus der Ewigkeit

(Ist ja nicht so, dass ich gar nichts mache… :P)

Ein entsprechendes Klingelschild lasse ich anfertigen. Wir sehen uns dann am WE, Ihr Spinner, und dann will ich Angebote sehen!! :D

Share:

0 comments so far.

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: