Touch the screen for complete healing

Der Nazi in meinem Fitnessstudio

Gestern war ein Typ in meinem Fitnessstudio mit einem Thor Steinar-T-Shirt. Der Schriftzug prankte riesig auf dem Rücken des Shirts, Klischee-bestätigend war er ziemlich groß und glatzköpfig. Er trainierte an den Hanteln/Gewichten. Im Studio war grad ziemlich viel los.

Jetzt meine Frage: Was hättet Ihr in dieser Situation getan?

Mein Studio ist vermutlich eines der billigsten in der Region, kein Schickimicki, aber ein guter Laden und auch nicht besonders klein (Kette). Sie brüsten sich damit, keine Voll-Asi-Muskelaffen reinzulassen und tun sich selbst bei übermäßigen Tätowierungen schwer. Ich würde behaupten, es gibt ziemlich viele Mitglieder mit Migrationshintergrund. An Personal sah ich zu der Zeit nur zwei junge Mädchen an der Rezeption.

Share:

5 comments so far.

5 Antworten zu “Der Nazi in meinem Fitnessstudio”

  1. AndiBerlin sagt:

    Ist ja eklig.
    Ich glaube das Studio als solches wird da wenig machen, denen würde ja Geld entgehen. Vielleicht wissen die auch nicht um die Bedeutung dieser Marke.
    Du selber könntest ja bei deinem nächsten Besuch gegensteuern wenn du Storch Heinar Accessoires trägst.
    Die Storch Heinar Aktion finde ich ja großartig.

  2. Dion sagt:

    Hatte mal so einen bei einem Job als Teamleiter einer anderen Abteilung. Habe ihm heimlich fotografiert und die Info an die lokale Antifa geschickt. Tihihihi

  3. Hmm, schwierig. Ich selbst wäre wohl nich zu dem Typ gegangen, aber beim Personal könntest du mal nachfregen, ob du dich zukünftig öfter mit solchen Leuten unter einem Dach aufhalten musst. Wenn sie sich damit brüsten keine Asis rein zu lassen müssen sie das auch durchziehen.

  4. Verena sagt:

    @AndiBerlin: Die Storch Heinar Aktion ist wirklich super! :D

    @Dion: ;D Weiß gar nicht, ob es die hier gibt, aber ehrlich gesagt hat mich so ein Nazi hier auch gewundert, weil wir hier schon nen hohen Ausländeranteil haben, dass der sich das traut.

    @chaosmacherin: Ja!

    Inzwischen hab ich ja ein Update mit meiner Reaktion geschrieben. Mich hatte es aber echt mal interessiert, wie andere damit umgegangen wären. In Zeiten von Pegida und brennenden Flüchtlingsheimen muss man doch echt was tun und kann so Arschlöcher nicht einfach akzeptieren.

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: