Touch the screen for complete healing

Dienstag, den 26. April 2011 – Ole

Man vs. Machine.

Gestern beklagte ich mich im Cafe beiläufig darüber, dass ich schon vor gut einem Jahr meinen 4gb USB-Stick verloren zu habe. Woraufhin man mir den Tip gab, dass bei Media Markt gerade welche im Angebot sind. Passt sich gut, ich muss heute sowieso einkaufen.
Meine Eltern sind im Urlaub – die Vorratskammer ist erschöpft und das Pfandflaschenreservoir droht überzulaufen… Zwei Kästen Bier und weitere 136 Einzelflaschen haben sich bei dem legendären „Loft Der Visionaere“ am letzten Freitag zu House angesammelt. Ein Dutzend SchnapsEinwegflaschen hatte ich bereits entsorgt. Um 14:00 Uhr ging es los und endete um 9:00 Uhr. Es ist mit 19 Stunden nur die zweitlängste Loft Lounge. Dafür die pfandreichste…

Für einen kurzen Moment stellt sich mir die Frage: Erst „Einfach hin und weg“ und anschließend „Einmal hin alles drin“ oder nur letzteres? Der Umwelt und dem Geldbeutel zuliebe würde ich normalerweise zweifellos nur eine Fahrt machen, angesichts der Pfandmengen entscheide ich mich jedoch ohne zu zögern erst für Hol Ab und anschließend Real.
Denn in puncto Pfandannahme ist der Mensch der Maschine noch weit überlegen. Der einzige Vorteil der Maschine – sie beklagt sich nicht. Anders als der Mitarbeiter, der mich für die Rückgabe dieser „Unmengen an Pfandflaschen“ rügt.
Weiter geht’s zu Real. Ganz oben auf der Einkaufsliste stehen Senf, Ketchup und Baguettes, denn ich organisiere heute einen Grillabend beim Schützenverein.

Baguettes
Ketchup
Senf

Wo steht dieser verdammte Senf!? Warum zum Teufel steht der nicht beim Ketchup – da wo er hingehört! Die Suche beginnt. Ätzend. Ich dachte die heutigen Supermärkte überlassen nichts dem Zufall und sind bis ins kleinste Detail durchgeplant. Sie manipulieren sogar den Kunden. Dir ist mit Sicherheit schon einmal aufgefallen, dass auf allen Werbetafeln, Verpackungen und in der „Supermarkt News“ die Schrift, Linien und Bilder eine (positive) Tendenz von links unten nach rechts oben aufweisen – außer bei Jawoll… Achte mal darauf. Nachdem ich nun fast alle Regale abgeschritten habe finde ich den Senf – bei der Konservenwurst!

Auf dem Rückweg noch kurz beim Schlachter meines Vertrauens angehalten, 10 Krak und 20 Brat rausgeholt. Der Abend endet spät, wir spielen Hornochse(6 Nimmt) und UNO ohne Regeln bis tief in die Nacht…

Share:

0 comments so far.

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: