Doing the Hausbau: Frustration

4f53b25b5732d1683aaf4c60555e7ad30ce1bf8c5e54f3814f79074f441f1ecd

Der Hausbau ist übrigens nicht vergessen, aber es gibt tatsächlich nichts zu berichten. Streng genommen geht es seit Monaten nicht voran, im Grunde seit dem der Estrich gegossen wurde. Fortschritte wie der Kamin, Innenputz und das Streichen der beiden Zimmer im Dachgeschoss erfolgte von uns in Eigenleistung. Der letzte nennenswerte Fortschritt durch die Baufirma waren das Anbringen der Absturzsicherungen, also der kleinen Gitter an den bodentiefen Fenstern.

Wir hatten aus Gründen einen externen Gutachter beauftragt, um mal alles genau durchzuchecken und er hatte genug gefunden, um 30 Seiten zu füllen. Teilweise nur Kleinigkeiten, aber teilweise auch ein paar gravierendere Mängel. Es erinnert alles ein bisschen an das Mängel-Quartett. Die Baufirma hat immerhin ein Einsehen und versprach weitesgehend die entsprechenden Nacharbeiten und Korrekturen. Einige unserer Nachbarn sind da schlimmer betroffen; von undichten Kellern, falscher Verfüllung mit fehlender Drainage, erst undichte und dann falsch gedämmte Dachterrassen ist einiges dabei. Davon blieben wir glücklicherweise verschont.

Das vielleicht größte Problem sind allerdings immer noch die fehlenden Hausanschlüsse (Gas, Wasser, Strom), was aber demnächst endlich erfolgen soll. Sobald die Anschlüsse da sind, können wir auch endlich den Estrich mit der Fußbodenheizung aufheizen. Das dauert nochmal 2 Wochen oder so und ist wichtig, damit die Restfeuchtigkeit raus geht und sich der Estrich einmal ausdehnen kann. Vorher wäre es unklug, das Parkett und die Fliesen zu verlegen, weil es schimmeln könnte, sich verzieht oder bricht. Ebenso gab es eine laaangwierige Diskussion um eine falsch (/gar nicht?) konzipierte Abwasserplanung, was insbesondere hier in Rheinnähe mit regelmäßigem Hochwasser und dem entsprechenden Grundwasserspiegel und der Höhe des Kanals eine Rolle spielt. Kurz gesagt: Damit man bei viel Regen nicht das Kacka-Wasser im Keller stehen hat, Ihr versteht. Wenn man sich nicht um alles selber kümmert. Das soll nun aber auch gelöst sein und jetzt umgesetzt werden. Angeblich fängt man nächste Woche damit an.

Im Hintergrund schreiben sich hauptsächlich die Anwälte hin und her. Alles dauert wahnsinnig lange. Warum seit Monaten nicht gearbeitet wird, ist uns allen schleierhaft. Und nein: Pleite sind sie noch nicht, das konnten wir der aktuellen Bilanz entnehmen. Wenn man dann noch bedenkt, dass sie für 11 Häuser jeden Monat (seit fast 1 Jahr!) eine Konventionalstrafe zahlen müssen (die man übrigens nicht regelmäßig überwiesen bekommt, sondern erst am Ende von den offenen Rechnungen abziehen kann…), die sicherlich nicht teurer ist als ein paar Handwerker bei uns abzustellen. Aber hier fehlen mir sicher die Fachkenntnisse.

Bei der ganzen Wartezeit haben wir uns dann noch neue tolle Ideen ausgedacht und angefangen, die Decke im Badezimmer abzuhängen und tolle Spots und eine indirekte Beleuchtung einzubauen. Ja, es wird noch alles sehr fancy. Die meisten noch offenen Arbeiten wie Innentüren, Streichen, Fliesen und Parkett verlegen haben wir längst aus dem Vertrag genommen und machen das in Eigenregie. Geht schneller, besser und billiger ;)

Und weil das immer alle fragen: Abschließend kann man wohl aber sagen, dass wir voraussichtlich immerhin (bisher) keinen finanziellen Schaden davontragen, da wir eh nur das bezahlt haben, was ordentlich erledigt wurde. Abgesehen davon, dass man mit vielen Sachen gerade in Vorleistung geht (Kosten für Anwalt, Gutachter, Bereitstellungszinsen und gleichzeitig Miete für die Wohnung), was sich der findige Bauherr aber bei der Gegenseite wieder einfordern kann. Und definitiv wird. Und die Dinge, die bei uns erledigt sind, sind immerhin auch nicht absoluter Pfusch. Ich muss also weder einen Spendenbutton einbauen, noch das RTL2-Bauretter-Team anrufen. Ich glaube, dass wir mit unserem Anwalt auf einem guten Weg sind, auch, wenn das ganze Vorhaben noch ein bisschen dauert…

Trotzdem bleibt es wahnsinnig frustrierend und nervenzehrend. Seit Monaten. Ich hoffe, wir sind bis Weihnachten eingezogen. 2015. -.-

0

4 Kommentare

  1. Ich drück euch die Daumen – also Weihnachtsfeier bei euch? Toll! Die Kids bringen Fingerfarben mit! Farbe macht das Leben bunter!

  2. Ich hoffe nicht, dass ihr demnächst auch beim „Zwegat Immobilienspecial“ dabei seid!
    Ich drücke die Daumen!

  3. @lieblingsschwester: Danke. Wir haben uns ja schon revanchiert :D

    @maTTes: Der Zwegat fährt wohl erst mal lieber zu unserem Bauunternehmen. ;) Aber es geht voran, denn inzwischen kann ich auch „Ex-Bauunternehmen“ sagen. \o/ :))

  4. Oha, wie blöd ist das denn. Da sollte man doch meinen, dass die Leute bei so einer Baufirma wissen, was sie tun? Damn. :/
    Ich drück euch mal ganz fest die Daumen, dass es doch bald vorn geht.
    Hej, es sind immerhin noch mehr als vier Monate bis Weihnachten! ;-)

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: