Schwedische Zimtschnecken (Kanelbullar)

Schon eine gefühlte Ewigkeit hatte ich mal vor, Zimtschnecken zu backen. Wenn man sich mit dieser komplexen Thematik beschäftigt, stellt man bald fest, dass ausgewiesene Zimtschnecken-Experten hier anscheinend hauptsächlich zwischen der schwedischen und der amerikanischen Variante unterscheiden. Die Unterschiede liegen aber wohl hauptsächlich im Finishing (Hagelzucker vs. Frischkäse-Topping). Stell ich mir beides super vor! Aber irgendwo muss man ja anfangen, also nehmen wir Schweden – ist ja auch geografisch näher:

15037269939_d4ba401871_k

Zutaten (für ca. 30 Stück)

Hefeteig
900 g Weizenmehl
150 g Butter oder Margarine
500 ml Milch (zimmerwarm)
50 g frische Hefe
150 g Zucker
1 Tl Salz
1 Tl Kardamom

Füllung
100 g Butter oder Margarine
200 g Zucker
2 El Zimt

(lieber etwas mehr Füllung einplanen)

Zum Bestreichen und Garnieren
2 Eier
Hagelzucker

15037468598_ea1ce7b67e_z

Und so geht’s

Zunächst die Butter in der Mikrowelle oder im Wasserbad schmelzen und die (zimmerwarme) Milch hinzufügen. Die Hefe darin auflösen und Zucker, Salz, Kardamom und fast das ganze Mehl hineinrühren. Den Teig kneten, bis er geschmeidig wird (eventuell mehr Mehl zugeben).

Falls der Teig nicht aufgeht, die Hefe zunächst nur in der warmen Milch und mit dem Zucker auflösen und die geschmolzene Butter erst danach hinzugeben. Außerdem darf die Milch nicht zu heiß sein.

Den Teig, mit einem Handtuch abgedeckt, an einem warmen Ort ca. 30 – 40 Minuten aufgehen lassen.

Pro-Tipp:
Ich stelle immer den Backofen für ein paar Minuten auf die niedrigste Stufe/80°C Grad, sodass der Ofen gerade ein bisschen warm wird, schalte ihn wieder aus und stelle dort den Teig rein.

Auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche den Teig durchkneten und dritteln. Aus jedem Drittel nun ein dünnes Rechteck ausrollen. Die weitere Butter ebenfalls schmelzen und (nicht mehr zu heiß) damit die Teig-Rechtecke bestreichen. Zimt und Zucker mischen und anschließend dick auf den Rechtecken verteilen. Die Rechtecke zu einer Wurst rollen und in etwa 4 cm dicke Scheiben schneiden.

Die Scheiben dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und den Teig so nochmals etwa 30 min aufgehen lassen.

Die beiden Eier verquirlen und vor dem Backen die Zimtschnecken damit einpinseln und mit Hagelzucker bestreuen. Dann im vorgeheizten Backofen (250 – 275°C Grad) ungefähr 8 – 10 min backen, bis sie schön gold-braun sind.

15220971621_05d169abd2_k

15037467778_dde6555b36_k

 „Keine Angst vor’m Hefeteig!“ kann ich da nur rufen! Es ist alles ziemlich einfach, benötigt nur etwas Zeit. Lohnt sich aber! Falls im unwahrscheinlichen Fall noch Schnecken übrig bleiben, kann man sie auch prima einfrieren.

Richtig gut passen würden übrigens auch kleine Apfelstücke und gehackte Mandeln in der Füllung! #drool #tobecontinued

0

2 Kommentare

  1. Oh Zimtschnecken! Super lecker und würde ich jetzt sehr gern essen. Ich schätze übrigens dass bei mir keine übrig bleiben würden ;-)

  2. @gwenhwyfar10: Ich hätte auch sofort alle auf einmal essen können! Das Tolle ist aber, dass man sie auch super auftauen und aufbacken kann und dann sind sie fluffig-frisch wie grade aus dem Ofen. (Viele hab ich aber auch nicht mehr auf Reserve, muss bald nachbacken ;) )

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: