UKRT#2 – Oxford

Oxford war einer der Hoehepunkte auf dem Roadtrip.
Literatur fuer 500 – wer moechte loesen?

Oxford ist eine super-gute Stadt voll mit Colleges und Touris und sehr guten Brownies. Und ich glaube fast, dass meine Bilder ausnahmsweise mal nicht die Schoenheit dieser Stadt wiederspiegeln koennen, zumal 1000 Bilder von alten (aber schoenen!) Gebaueden eventuell langweilen koennten und das Interessante hier auch sowieso die ganzen alten Geschichten sind. Alleine, wer in Oxford studiert hat! Ich wollte mich sofort einschreiben. Hab dann aber doch erstmal nur’n Uni-Pulli gekauft (Sale!).

Eines der 38 Colleges haben wir dann auch besichtigt: Das Christ Church College:

Das Besondere an diesem College ist, dass es 1. eines der Aeltesten in Oxford ist und 2. dass hier Szenen fuer Harry Potter gedreht wurden (Speisesaal von Hogwarts!) und 3. die tolle Geschichte von Alice im Wunderland. Und ich weiss nicht, ob Ihr es schon wusstet – ich naemlich bis dato nicht -, aber Lewis Carroll ist das Pseudonym des damaligen Mathe-Dozenten in Christ Church Charles Lutwidge Dodgson, der der Tochter des Dekans – ihr Name war Alice – die Geschichten von Alice im Wunderland erzaehlt und spaeter auch niedergeschrieben hat. Und das weisse Kaninchen, dass immer zu spaet ist, soll Alice’s Vater, der Dekan, sein, der immer zu spaet zum Essen kam. Im Speisesaal von Christ Church gibt es auch ein Fenster, in dem die Figuren aus dem Buch versteckt sind.

Dann war ich ein bisschen beeindruckt von der ganzen Sache, dass ich mir natuerlich das Buch gekauft habe. (Trotz immer noch anhaltendem Buchkaufsverbot, was man im Urlaub aber natuerlich mal lockern darf.)

Einen Alice-Shop gibt es natuerlich auch.

Hier unten, das ist der tolle Hogwarts-Speisesaal im Christ Church College. Ich habe deren Menueplan gesehen und ich finde, die essen mal gar nicht schlecht da. Und eine englische Schuelergruppe erkannte Henry VIII auf dem einen Gemaelde nicht, wo ich als alter Royals- und Tudors-Fan voller Unverstaendnis den Kopf schuetteln musste! Fuer Harry Potter habe ich dafuer nichts uebrig. Aber er wird noch mal in London eine Rolle spielen. Also bleiben Sie dran! ;)

Ansonsten haben wir noch einen total guten Buecher- und Posterladen gefunden, tausend imposante Gebaeude bestaunt, eine Kathedrale besucht, heimlich Deutsche belauscht, Bibelprediger auf der Strasse fotografiert, ein paar nette alte Ladies am Bus kennengelernt, irische Burger und englisches Bier getrunken. Ausserdem fanden wir erst am zweiten Tag raus, dass die Besitzer unseres B&Bs in Oxford Zwillinge waren. Und wir wunderten uns ueber ihre Vergesslichkeit! :) Sie waren super und machten auch super Fruehstueck. Wir wagten uns an Full English Breakfast:

Wer, so wie ich, morgens irgendwie auch alles essen kann, kann das schon mal machen. Aber so viel kann ich schon mal verraten: Wir machten einen Haken an diese Touri-Aktion und es blieb bei diesem einen Mal. Und wer im Englisch-Unterricht frueher auch diese Red- oder Green-Line-Buecher hatte, mag sich vielleicht noch an die Lektion mit der Pyjama-Party erinnern, in der Timmy Alptraeume von Wuerstchen bekommt, weil er vorher zu viele davon gegessen hatte. In der gleichen Lektion lernte man die Vokabel pineapple tin. Wer die Buecher nicht hatte, wird das jetzt aber unter Umstaenden nicht verstehen. (Ist aber auch nicht so wichtig.)

Abschliessend waren wir noch auf einem Friedhof und haben das Grab von J.R.R. Tolkien besucht, wo Fans allerlei Krempel (Buecher, Bilder, Briefe, Ketten – uh, und Ringe!) niedergelegt haben.

Um den angekuendigten Bezug zu G-Style 4 Life noch hinzubekommen, kommt hier noch das Bild einer vielleicht-zukuenftigen Oxford-Absolventin:

Abschluss oder nicht, ich hab den Pulli!

Und lesen Sie in der naechsten Folge:
UKRT#3: Stonehenge Rocks! Und weitere mysterioese Dinge.

0

6 Kommentare

  1. Das englische Frühstück sieht ja aus… würg…

    Wird in dem Speisesaal auch gegessen oder ist der nur für Touris und Filmteams?

  2. Vom Black Pudding zu Haggis ist es nur ein kleiner Schritt – nächstes mal vielleicht? ;)

  3. Also ich mag ja generell England…das Essen allerdings find ich ekelhaft! Also bacon und egg geht ja noch aber der ganze andere kram …ne ne!

  4. @Nummer Neun: Der wird noch benutzt. Wenn die Studenten essen, ist er fuer Touris geschlossen.

    @crstnhrk: Ich denke NEIN.

    @Vorstadtprinzessin: Eigentlich war es gut, aber jeden Tag wollte ich das auch nicht essen…

    @maloney8032: Spiel? Falls Du Croquet mit Flamingos spielst, will ich ein Foto! :)

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: