Touch the screen for complete healing

Cremiges Maronensüppchen

Cremiges Maronen-Süppchen

Schon immer wollte ich mal was mit Maronen machen! Eigentlich kenne ich sie nur geröstet vom Weihnachtsmarkt und da sind sie ja schon sehr lecker. Aber als Suppe, Dessert oder Sauce muss es doch auch ein Traum sein. Und deshalb hab ich mich mal an das Rezept für ein Maronensüppchen gewagt – und was soll ich sagen? Ich find es richtig gut! Es ist lächerlich einfach, braucht keine großen Koch-Skills oder viele Zutaten und macht schön was her. Vielleicht benötigt ja noch jemand Inspiration für das Weihnachtsmenü? Es würde hervorragend passen! Give it a try!

 

Springe zu Rezept   Rezept drucken

Zutaten

(für 2 Portionen)

  • 200 g Maronen (vorgekocht & geschält, gibt es vakuumiert im Supermarkt zu kaufen)
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 400 ml Gemüsefond (oder Brühe)
  • 200 ml Sahne (oder Cremefine o.a.)
  • 60 ml Milch
  • Salz
  • Prise Pfeffer
  • Zucker
  • Zimt

Topping (optional)

  • Brot

 

Cremiges Maronen-Süppchen

 

Und so geht’s

Für das Maronensüppchen zunächst die Zwiebel fein würfeln, ein Stückchen Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig andünsten. Währenddessen die Maronen ebenfalls würfeln und anschließend zu den Zwiebeln geben. Kurz anrösten und dann mit dem Gemüsefond ablöschen. Das Ganze jetzt bei kleiner Flamme 30 min leicht köcheln lassen.

Danach die Sahne und Milch dazugeben, alles gut verrühren und nochmals 5 min köcheln lassen.

Den Topf vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab alles fein durchmixen, sodass ein cremiges Süppchen entsteht. Mit Salz, Zucker und einer Prise Zimt abschmecken. Ich fand eine Mini-Prise Pfeffer auch noch passend. Wem die Suppe jetzt noch zu dickflüssig ist, gibt am besten noch etwas mehr Fond/Brühe oder Milch dazu.

Als weihnachtliches Topping habe ich dann noch Brot getoastet und mit einem Keksausstecher kleine Sterne ausgestanzt ⭐ ⭐ Dazu ein paar Tropfen Sahne und einen Hauch Zimt für’s Auge. Das war lecker und sah hübsch aus.

Wenn Ihr jetzt auch im Maronen-Fieber seid, dann probiert auch unbedingt diese Bandnudeln mit feiner Maronensauce aus! <3

🌰 🌰 🌰

Cremiges Maronensüppchen

Schon immer wollte ich mal was mit Maronen machen! Eigentlich kenne ich sie nur geröstet vom Weihnachtsmarkt und da sind sie ja schon sehr lecker. Aber als Suppe, Dessert oder Sauce muss es doch auch ein Traum sein. Und deshalb hab ich mich mal an das Rezept für ein Maronensüppchen gewagt - und was soll ich sagen? Ich find es richtig gut! Es ist lächerlich einfach, braucht keine großen Koch-Skills oder viele Zutaten und macht schön was her. Vielleicht benötigt ja noch jemand Inspiration für das Weihnachtsmenü? Es würde hervorragend passen! Give it a try!
No ratings yet
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 35 Min.
Gericht Appetizer, Suppe
Portionen 2 Portionen

Equipment

  • Stabmixer
  • evtl. Keksausstecher (Stern o.a.)

Zutaten
  

  • 200 g Maronen (vorgekocht & geschält, gibt es vakuumiert im Supermarkt zu kaufen)
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 400 ml Gemüsefond (oder Brühe)
  • 200 ml Sahne oder Sahneersatz
  • 60 ml Milch
  • etwas Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Zimt

Topping

  • Brot oder Toast, geröstet (optional)

Und so geht's
 

  • Für das Maronensüppchen zunächst die Zwiebel fein würfeln, ein Stückchen Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig andünsten. Währenddessen die Maronen ebenfalls würfeln und anschließend zu den Zwiebeln geben. Kurz anrösten und dann mit dem Gemüsefond ablöschen. Das Ganze jetzt bei kleiner Flamme 30 min leicht köcheln lassen.
  • Danach die Sahne und Milch dazugeben, alles gut verrühren und nochmals 5 min köcheln lassen.
  • Den Topf vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab alles fein durchmixen, sodass ein cremiges Süppchen entsteht. Mit Salz, Zucker und einer Prise Zimt abschmecken. Ich fand eine Mini-Prise Pfeffer auch noch passend. Wem die Suppe jetzt noch zu dickflüssig ist, gibt am besten noch etwas mehr Fond/Brühe oder Milch dazu.
  • Als weihnachtliches Topping habe ich dann noch Brot getoastet und mit einem Keksausstecher kleine Sterne ausgestanzt. Dazu ein paar Tropfen Sahne und einen Hauch Zimt für's Auge. Das war lecker und sah hübsch aus :)
Und, wie war's?Hast Du das Rezept ausprobiert? Dann lass es mich gerne wissen! Markiere @verenaswelt oder verwende #verenaswelt!

www.verenas-welt.com

Cremiges Maronen-Süppchen
Cremiges Maronen-Süppchen
Cremiges Maronen-Süppchen
Cremiges Maronen-Süppchen

Cremiges Maronensüppchen


 

Credits

Ehre wem Ehre gebührt: Das Ursprungsrezept des Maronensüppchens hab ich hier von Chefkoch und hab es nur ein klein wenig angepasst.


0 comments so far.

Und? Sag was!