Touch the screen for complete healing

Flammkuchen mit grünem Spargel und Gorgonzola

spargel-challenge_header

Dritter und letzter Teil der Spargel-Challenge! Und Flammkuchen geht ja auch immer. Am liebsten mag ich ihn ja klassisch mit Zwiebeln und Speck, aber für die Spargel-Challenge hab ich mal diese Version mit Gorgonzola ausprobiert. Ich hab es mir einfach gemacht und fertigen Flammkuchenteig aus dem Supermarkt (Kühlregal) genommen. Statt Gorgonzola kann man auch Ziegenfrischkäse nehmen.

14533267735_3e67a631e7_k (1)

Zutaten (für 1 Blech):

  • 1 Packung Flammkuchenteig
  • ca. 150 g grünem Spargel
  • 150 g Gorgonzola
  • 1 Becher Schmand oder Saure Sahne
  • 1 rote Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Öl

Den Spargel waschen und die holzigen Enden abschneiden. Dann habe ich – entgegen dem Originalrezept – die Spargelstangen einmal der Länge nach geteilt und in einer Pfanne mit dem Öl etwas angebraten. Ich hatte Sorge, dass der Spargel nicht durch wird im Backofen, außerdem wollte ich ihn nicht so dick haben. Spargel-Feigling! Die rote Zwiebel kann man währenddessen schon mal in Scheiben oder kleine Spalten schneiden.

Backofen schon mal nach Packungsangabe vorheizen. Dann den Teig auf ein Backblech auslegen, mit Schmand oder Saurer Sahne (es geht auch Crème fraîche oder Crème Légère) bestreichen, den Spargel darauf verteilen, den Gorgonzola in kleinen Stückchen darüber verteilen, die Zwiebel auch und noch alles mit Salz und Pfeffer würzen. Ab in den Ofen bis der Teig schön goldig-knusprig ist. Fertig!

14348000737_518ccb0939_k

14348002637_46a484021f_k

14534451135_563d1637da_k

So, das war es erst mal mit meiner Spargel-Challenge. Die Rezepte waren grundsätzlich alle sehr lecker, trotzdem würden sie sicher auch ohne den Spargel schmecken ;) Gestört hat er jedenfalls nicht, ich bin nicht gestorben und werde die Gerichte vielleicht sogar noch mal machen. Aber der Super-Fan werde ich einfach nicht. Und wenn Spargel, dann grün. Die Challenge hat aber trotzdem viel Spaß gemacht.

Das Originalrezept habe ich übrigens hier gefunden. Dort gibt es auch das Rezept für den Teig, den man auch ganz einfach selber machen kann.

 

Share:

0 comments so far.

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: