Der linkische Mittwoch

tumblr_o1el21qrIv1rn7bzro1_540

[via]

Super Bowl Food Fest

Chicken Drumsticks und Onion Rings (39 von 66)

Da der diesjährige 50. Super Bowl glücklicherweise in der Nacht vor Rosenmontag stattfindet, der zumindest hier im Rheinland ein Feiertag ist, kann man wieder nachts unbeschwert mitgucken. Sich mit Football-Regeln auszukennen ist eher Nebensache, wichtig dagegen: Das richtige Essen! Ich hab das mal was vorbereitet:

BBQ und Teriyaki Chicken Drumsticks mit Blue Cheese Dip und Onion Rings 

Weiterlesen

Der linkische Mittwoch

CPSHR_3WUAATDPb

[via]

Der linkische Mittwoch

catlogic1 catlogic2

[via]

Zum Thema Kooperationsanfragen

kooperation anfragen schleichwerbung nogo

Gegen Werbung auf dem Blog gibt es ja erst mal gar nichts zu sagen, so lange das Produkt zum Blog passt usw. Das muss aber natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Die Kooperationsanfragen, die ich hier so bekomme, sehen leider meistens so aus:

„Kriegste X Euro, machste bitte nen Backlink zur Website unseres Kunden XY, aber bitte als do-follow und bloß nicht als Werbung kennzeichnen.

(Wobei man ja fast schon froh sein kann, wenn die meinen Namen in der Anrede nennen und den Blog :P) Und wer schon bei X Euro ein feuchtes Höschen bekommt, der denkt leider zu kurzfristig. Als Blogger sollte man sich nicht nur darüber im klaren sein, dass man unter Umständen seine Glaubhaftigkeit bei seinen Lesern ziemlich schnell verspielt (reine Gewissensfrage), aber auch, dass man eben gegen das Gesetz unlauteren Wettbewerbs (Schleichwerbung! UWG, §4, Satz 3) und das Telemediengesetz (TMG, §6, Satz 1) verstößt. Und Google kann einen auch abstrafen, wenn man gegen ihre Richtlinien verstößt.

Aber okay, man kann auch nicht alles von Anfang an wissen und man fühlt sich auch schnell mal geschmeichelt, wenn so eine windige Agentur einen anschreibt. (Zumal ich überrascht bin, welche großen Online-Shops auf solche Kacke setzen!) Aber denen geht es eben nur um wertvolle Backlinks, im Grunde egal, wie der Text lautet oder wie toll Deine Seite ist. Und Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Isso.

Wer also auch schon mal so Anfragen bekommt, sich aber weder mit do- oder no-follow auskennt und/oder moralisch schwankt („Wird schon keiner merken…“), ist schließlich schnell verdientes Geld, dem empfehle ich – aus aktuellem Anlass – die sehr gut geschriebenen Erklärbär-Texte von Anne zum Thema:

Wirklich leicht verständlich und eben auch wichtig.

Mit kollegialen Grüßen
Ihr Lionel Hutz

Der linkische Mittwoch

dejà poo

(M)eine Nacht mit Schulz und Böhmermann

Schulz und Böhmermann

Dank TicketGate hatte ich das mehr als große Glück, Karten für die Aufzeichnung der neuen Show Schulz und Böhmermann mit Jens Böhnemann Jan Böhmermann und Olli Schulz auf ZDF NEO zu ergattern. Ich hatte null Ahnung, was mich erwarten würde, aber als großer Fan der Radio-Sendung Sanft und Sorgfältig und überhaupt von Olli und Jan, war bereits die Ankündigung einer gemeinsamen Fernsehshow der beiden eine ziemlich große Sache, also völligst egal, was da passieren würde!

Weiterlesen

„And the stars look very different today“

Mit der damals gleichermaßen überraschenden wie auch heute recht peinlichen Erkenntnis, dass Nirvanas The Man Who Sold The World gar nicht von Nirvana ist, sondern von David Bowie (Original), begann meine Entdeckungsreise seiner Musik. Das war 2008 und ich erinnere mich noch sehr gut an diesen Moment. Der gitarrespielende Kollege, der mich um dieses gravierende Wissen bereicherte, schenkte mir  kurzerhand außerdem eine Sammlung verdammt guter Musik, die ich immer mehr für mich entdecken sollte. Unter anderem mit Queens of the Stone Age, Tarantino Soundtracks und vor allem dieses Best-Of Album von David Bowie (UK-Version) waren dabei. Natürlich kannte ich schon die ganzen großen Hits, so wie sie vermutlich jeder kennt, aber es lohnt sich einfach, weiter einzutauchen. Und manchmal sind es diese Schlüsselerlebnisse und gute Freunde, die einen auf den richtigen Musikpfad leiten.

Spätestens seit dem war ich übrigens auch eben Fan von QOTSA, aber hörte mich auch immer mehr in Bowies Stücke rein, las über die einzelnen Songs, sein Leben, seine Zeit in Berlin, die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern. Es ist einfach immer toll, neue Musik für sich zu erschließen und von Hölzchen auf Stöckchen zu kommen und weiter in alten Werken zu graben. Manchmal dauert das länger, manchmal funktioniert es gar nicht. Aber das Best-Of-Album hab ich schon so oft gehört, und einfach immer wieder. Auf langen Busfahrten, beim Shoppen (Fashion!), beim Sport, im Auto. Regelmäßig hab ich Ohrwürmer von Ch-ch-ch-changes ;) und Rebel Rebel. Und immer mehr hab ich mich auch durch die einzelnen Alben gehört, vor allem die alten Sachen, kaufte aber auch das vorletzte Werk The Next Day und stand am Samstag noch vor dem neuen Album Blackstar. Hab es aber nicht gekauft. Ich bin sicher kein Hardcore-Fan und hab mich noch gar nicht durch alles durch gehört, aber ich denke, es ist unumstritten, dass er wie kein anderer die (Musik-)Welt beeinflusst hat und beeindruckende Musik geschaffen hat und wahrlich ein Künstler war.

Die Nachricht seines Todes heute morgen im Autoradio hat mich – wie wohl jeden – mehr als überrascht. Und normalerweise versuche ich ja nicht, den 1000. Beitrag zu schreiben, wenn schon alle alles geschrieben haben, aber hier bedeutet es mir auch was.

Jedenfalls kann ich jedem das besagte Best-Of-Album empfehlen, als Einstieg. Außerdem steh ich sehr auf Moonage Daydream aus dem Ziggy Stardust Album. Und für jetzt gleich das Mixtape von Radio Soulwax, welches sie anläßlich Bowies 66. Geburtstag veröffentlichten:

DAVE by Radio Soulwax on Mixcloud

Seite 1 von 30712345...102030...Letzte »
%d Bloggern gefällt das: