Touch the screen for complete healing

Kleiner Käsekuchen mit Blaubeeren: ultraleicht!

20150809-SAM_0072

Kein Kuchen ist auch keine Lösung! Und auf der Suche nach einer kalorienreduzierten Alternative für einen klassischen Käsekuchen stolperte ich über dieses Rezept, was quasi ohne Fett (Butter, Margarine, Öl) auskommt, nicht so süß ist und super-fluffig daher kommt. Mit wenig Zutaten ist der dazu auch noch schnell gemacht!

20150809-SAM_0032

Zutaten:
(für ca. 8 Stücke)

4 Eier
100 g Zucker
1 TL Vanillearoma
50 g Mehl
200 g Frischkäse (< 5% Fett))
300 g Naturjoghurt (< 1,8 % Fett)
2 TL Zitronenschale (unbehandelt)
evtl. 1 Päckchen Vanillepudding-Pulver
200 g Blaubeeren
evtl. etwas Speisestärke (ca. 1 TL)

20150809-SAM_0078

Und so gehts:

Eine kleine Springform (20 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 200° C  (Umluft 180° C) vorheizen. Für den Biskuitteig dann 2 Eier und 50 g Zucker in einer Schüssel etwa 5 min schaumig schlagen, 1/2 TL Vanillearoma dazugeben und gesiebtes Mehl nach und nach unterheben. Diesen Teig in die Backform geben, gleichmäßig verteilen und etwa 12 – 15 min backen.

Währenddessen Joghurt, Frischkäse und Zitronenschale, 50 g Zucker, 2 Eier und 1/2 TL Vanillearoma in einer weiteren Schüssel schaumig schlagen. Ich habe die Creme noch zusätzlich mit einem Päckchen Vanillepudding-Pulver gepimpt, ist aber kein Muss. Sobald der Biskuitboden fertig gebacken und ausgekühlt ist, die Creme auf dem Boden verteilen und das Ganze nochmals 20 – 25 min backen.

Für das Blaubeer-Topping einfach die verlesenen Blaubeeren mit 1 EL Wasser in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze erwärmen. Wem es zu flüssig ist, kann mit ein bisschen Speisestärke andicken, dann zerläuft auch nicht alles auf dem Kuchen. Und wem es nicht süß genug ist, hilft einfach doch noch mit etwas Zucker (oder Süßstoff / Stevia) nach.

20150809-SAM_0041

Sobald der Kuchen abgekühlt ist, kann man ihn vorsichtig aus der Form und vom Backpapier lösen und anschließend mit dem Blaubeer-Topping garnieren.

Ich war zunächst überrascht, dass der Kuchen so wahnsinnig locker und fluffig ist und dazu ist das Topping eben wenig süß. Ein normaler Käsekuchen ist schon noch mal eine andere Nummer, das muss ich ehrlicherweise zugeben. Fett ist nun mal ein Geschmacksträger, da braucht man sich (leider!) nichts vormachen. Wer aber nach einer fettarmen Alternative sucht, ist hier echt gut bedient und einen Versuch ist es wirklich wert! Zumal ein Stück gerade mal magere 140 kcal (20 KH / 4 F) aufweist und – zum Vergleich – ein Stück Käsekuchen aus der Konditorei bereits etwa 380 kcal (43 KH / 16 F). Da kann man wirklich ohne schlechtes Gewissen naschen. Also ich werd den bestimmt noch mal backen; er macht sich auch als Nachtisch sehr gut.

20150809-SAM_0016


Für dieses Rezept habe ich eine rechteckige Backform benutzt, die noch etwas kleiner ist als eine 20 cm-Form, aber den übrigen Teig habe ich dann noch in drei Tartelette-Förmchen gefüllt, was dann noch mal drei kleine hübsche Küchlein ergab. Die Backform hat einen super-praktischen Hebeboden, womit der Kuchen dann ohne Bruch aus der Form zu bekommen ist. Meine Tartelette-Förmchen haben das nämlich leider nicht… ;)

Die Backform wurde mir freundlicherweise von MeinCupcake.de zur Verfügung gestellt; dort findet man eine riesige Auswahl an Backzubehör, insbesondere auch spezielleren Werkzeugen und Zutaten und auch von amerikanischen Herstellern, die – wie ich ja finde – hier oftmals einfach Vorreiter sind, was professionelle Dekoration und generell Backtrends sind.  

20150809-SAM_0030

20150809-SAM_0053

20150809-SAM_0061

20150809-SAM_0068

20150809-SAM_0113

Share:

1 comments so far.

Eine Antwort zu “Kleiner Käsekuchen mit Blaubeeren: ultraleicht!”

  1. Nice =) der sieht ultra lecker aus!
    Liebe Grüße,
    Fred

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: