Verenas Woche: 38/2017

Montage sind ja oft mit einem motivierenden Neustart-Gefühl verbunden. Da wird der Wochenbeginn silvesterartig auch mit dem Start für andere neue Dinge verbunden und es wird Besserung gelobt, was Fleiß, gesunde Ernährung oder früher ins Bett gehen angeht. Nur ohne Feuerwerk. Da kann der Freitag auch mal mit gleichgültiger Passivität enden, das Wochenende ist immer ne Ausnahme von allem und vor allem: „Montag fang ich an“. Vermutlich waren das auch meine Beweggründe als ich Montag in die App meines Fitnessstudios guckte (wohlwissend, dass man montags eigentlich nie hingehen braucht, weil da alle gehen und es viel zu voll ist. Das Silvesterphänomen.) und ich mich spontan zu einem Zirkeltraining für den nächsten Tag anmeldete.

Dienstag hatte ich schon keinen Bock mehr. Wie ich aber so bin, sag ich so schnell nicht ab, wenn ich einmal angemeldet bin. Zirkeltraining hatte mich schon immer interessiert, das ständige Cardio ist ja ziemlich öde, bei den Geräten weiß ich nie, wo ich anfangen sollte, auf Fragen hab ich keine Lust. Die Beobachtung, dass da nur vermeintliche Loser und alte Leute im Zirkel sind, war mir bisher Rechtfertigung genug, um mich nicht weiter zu kümmern. Mal abgesehen von der Tatsache, dass ich eh seit Januar nicht mehr im Studio war. Haha.

Die Trainerin hatte ich dann ganz allein. Wir gingen alle Geräte durch und es war wirklich nett und hat Spaß gemacht. Der Vorteil am Zirkel-Loser-tum ist ja, dass da nicht so viel los ist. Die Coolen sind an den Kraftmaschinen, die anderen beim Cardio, man muss sich nicht drängeln, nicht warten und baut ein bisschen Muskeln auf an Regionen, die man vorher nicht kannte. Ein guter Einstieg für das Krafttraining vielleicht. Ich bleib dran.

Währenddessen wurde in dieser Woche auch endlich unsere Einfahrt gepflastert. Ein dreifaches Hurra! Wir waren die Letzten ohne Pflaster in der Straße und die vorbeigehenden Spaziergänger (wir wohnen in einer vielbesuchten Spaziergänger-Schneise) schauten jedes Mal abfällig auf unseren Flodder-Vorgarten. Zumindest hab ich mir das immer eingebildet. Die Planke vor der Haustür wurde von allen Kindern der Umgebung zum lautstark drauf rumhüpfen genutzt. Obwohl ich das Hüpfen auch gut fand -.- aber zum Winter ist es schon besser mit Pflaster und ein bisschen Vorgarten-Beet für das spießige Gesamt-Glück.

Wir haben jetzt einen Smoker und es wurde zum ersten Mal richtiges Pulled Pork gemacht. Dazu gab es selbstgebackende Buns und selbstgemachten Krautsalat und selbstgekaufte BBQ-Sauce aus USA. ES WAR SO GUT!

Freitag war ich dann tatsächlich abends noch mal im Fitnessstudio und hab mein Zirkel und Cardio durchgezogen. Gerade bin ich motiviert und es macht Spaß.

Dann hab ich noch die ganze Woche mit AfD-Sympathisanten auf Facebook diskutiert. Ohne Nazi zu sagen. Auf sachlicher Ebene wurde es schnell dünn, man rechtfertigte sich lieber permanent (auch ungefragt) gegen braune Vergleiche, relativierte auch immer wieder gerne den Holocaust („Stalin hat viel mehr umgebracht“) und ignorierte Fakten über politische Prozesse und Hintergründe, die einfach Dinge erklären. Immer wenn ich kurz dachte, für ein bisschen mehr Klarheit gesorgt zu haben, ging es wieder von vorne los. Es war super anstrengend! Und natürlich weiß ich, dass ich von denen niemanden von was anderem überzeugen kann, aber mir geht es darum, dass sie nicht so eine Scheiße oder schlicht Unwahrheiten posten können, ohne dass jemand was dazu sagt.

Kater Merlin brachte gleich zwei Vögel nach Hause. Er bringt sonst so gut wie nie was.

Samstag waren wir abends bei Gästeliste Geisterbahn im Gloria in Köln. Es war super, wie zu erwarten. Ok, vielleicht war Donnie etwas durch den Wind und Herm war ziemlich ruhig, aber das könnt Ihr Euch ja selber anhören, wenn die Folge mit der Aufzeichnung demnächst veröffentlicht wird.

Sonntag ging es nach Berlin: Abends zur FDP-Wahlparty im Genscher-Haus, wo wir gerade noch rechtzeitig um kurz vor 6 zur Bekanntgabe der ersten Hochrechnung ankamen. Eine Spannung wie – schon wieder – Silvester! Danach großer Jubel und Erleichterung, dass die Partei wieder im Bundestag vertreten ist, dazu noch zweistellig. Erleichterung auch, weil mein Arbeitsplatz ganz nebenbei davon abhing, weshalb die letzten vier Jahre ziemlich anstrengend waren und immer mit einer gewissen Unsicherheit verbunden waren. Das fällt jetzt zum Glück endlich weg, die richtige Arbeit geht jetzt aber erst los. Insgesamt war die Stimmung auf der Wahlparty zwar gut, aber irgendwie trotzdem verhalten. Vermutlich schlägt das Ergebnis der AfD allen auf den Magen. Viele Kollegen und Bekannte waren da und die Party ging noch bis 1 Uhr, dann ging es auch schon wieder zurück ins Hotel. Für die nächsten Tage stand eine interne Konferenz an.

 

0

3 Kommentare

  1. Eure Burger sehen ja sehr lecker aus mit dem Pulled Pork. Wie lange habt ihr beiden denn an dem vielen Fleisch gegessen? 🐂

  2. 3 Tage und wir haben auch was abgegeben. Aber man kann es auch einfrieren. ES WAR SO GUT!

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: