Touch the screen for complete healing

Foo Fighters @ Wuhlheide Berlin

This is how we rock!

Um es direkt zu sagen: Ja, wir haben es an die Bühne geschafft. Ja, ich wurde total zermatscht. Nein, es hat zumindest nicht die ganze Zeit geregnet.

Für letzteren Fall kaufte ich mir noch einen 1,50 €-Regenponcho in dezentem Neon-Orange, den ich aber aus Coolness-Gründen doch nicht benutzte („So doll regnet es ja auch nicht!“). Früh genug da gewesen, beim Einlass ordentlich nach vorne gerannt und sehr gute Plätze direkt an der Bühne bekommen. Die Vorgruppe Band of Horses war ziemlich gut, aber ich kannte nur ein Lied von denen. Ich glaube aber, hier lohnt es sich, die CD zu kaufen.

Band of Horses

Dann Foo Fighters!! Alles rastet aus, die Wall of Death von hinten drückt alles nach vorne, totales Zusammengequetsche, Ellenbogen ins Gesicht, kein Platz, keine Luft, rumspringen, gröhlen, schwitzen, zermatscht werden. Im Grunde ist das echt kein Spaß. Aber die Foos waren großartig: die Setlist, die Akustik, Dave ♥, einfach alles. Und als Überraschungsgast kam Lemmy von Motörhead! Ok, ich höre kein Motörhead, kenne die Songs nicht, aber Lemmy ist trotzdem eine Legende. Und trägt verdammt enge Hosen in seinem Alter.

Aber kein langes Blabla hier, sondern einfach ein paar Fotos und auch Videofetzen vom Konzert. Verwackelt as can be, aber gemessen an den Umständen ganz gut. Weil Vimeo so ein ungutes Upload-Limit hat, musste ein Teil auch zu YouTube.

Das Video mit Lemmy

Blaue Flecke überall. Und Muskelkater. Und ganz ehrlich: Ich bin froh, dass wir bei den nächsten Konzerten Sitzplätze haben bzw. eh zu spät sein werden, um nach vorne zu kommen. Das wird entspannter und man kann sich auf die Show konzentrieren und nicht auf’s Überleben. Einmal reicht vermutlich (…das sag ich jetzt…).

Trotzdem war’s SUPER! :)

Das restliche Wochenende verbrachten wir auf der Autobahn, mit Frühstücken gehen und Rumhängen.

Share:

3 comments so far.

3 Antworten zu “Foo Fighters @ Wuhlheide Berlin”

  1. 8 sagt:

    Yeah! :)

  2. Spansken sagt:

    Blaue Flecken überall, so muss ein Konzert rocken

  3. […] of Horses sah ich zum ersten Mal als Vorgruppe bei den Foo Fighters in Berlin, 2011. Bis dato waren sie mir ziemlich unbekannt, aber seit dem liebe ich sie sehr. Viele ihrer […]

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: