Vietnamesische Sommerrollen

Vietnamesische Sommerrollen

Keep rollin‘ rollin‘ rollin‘ rollin‘
What?
Keep rollin‘ rollin‘ rollin‘ rollin‘
Come on
Keep rollin‘ rollin‘ rollin‘ rollin‘
Yea
Keep rollin‘ rollin‘ rollin‘ rollin‘

– Limp Bizkit

Gerade wenn es so heiß ist, sind diese frischen vietnamesischen Sommerrollen (auch Glücksrollen genannt oder NEM CUỐN) eine tolle und leichte Mahlzeit. Entgegen der allseits bekannten chinesischen Frühlings-Variante, werden diese Rollen nicht frittiert, sondern werden quasi „roh“ und kalt verzehrt, was sie super-gesund macht, low-fat, low-carb, high Gemüse stuff und echt lecker. Sie lassen sich gut vorbereiten und als Vorspeise servieren oder auch auch am nächsten Tag noch als Mittagessen ins Büro mitnehmen. Das Aufwendige hier sind die Schnibbeleien im Vorfeld und das Gerolle, aber wenn man den Dreh einmal raus hat, geht es eigentlich ganz fix. Ich hab sie inzwischen schon mehrmals gemacht, was ja immer ein gutes Zeichen dafür ist, dass sich der Aufwand lohnt!

Vietnamesische Sommerrollen

Zutaten (für 15 Stück)
400 g Hähnchenbrustfilet
50 g Glasnudeln
100 g Eisbergsalat
150 g Rotkohl frisch
3 Möhren
2 Stk. Frühlingszwiebeln
50 g Mungobohnensprossen
4 Stk. Minzestängel
5 Stk. Thaibasilikumzweige
15 Blatt Reispapier
5 EL Sweet-Chili-Sauce

Zunächst kocht man das Hähnchenbrustfilet in leicht gesalzenem Wasser etwa 20 min, lässt es abkühlen und schneidet es dann in sehr kleine Stückchen. Dann die Glasnudeln nach Packungsanleitung zubereiten (in der Regel werden sie mit kochendem Wasser übergossen und ziehen dann 5 min). Thaibasilikum und Minze klein hacken oder zupfen. Salat und Gemüse in sehr schmale Streifen (Julienne) schneiden; so lässt sich nachher alles am besten füllen.

Sobald alles vorbereitet ist, wendet Ihr ein Reispapierblatt von beiden Seiten in einem Teller mit Wasser (ich lasse es nicht zu lange einweichen, sonst wird es mir zu weich und schwierig zu rollen), bestreicht es mittig mit etwa einem halben Teelöffel der Sweet-Chili-Sauce und füllt es ebenso mittig mit einem Streifen von Salat, Gemüse, Glasnudeln und ein paar Stückchen Hähnchen, klappt dann die oberen Seiten ein und rollte die erste Hälfte möglichst fest um die Füllung und wickelt dann die andere Seite ebenfalls möglichst fest ein.

Das kann man übrigens ähnlich schlecht zeichnen wie erklären. Ich hab es trotzdem versucht: howtorollit Am Anfang ist es etwas Fummelei, aber nach ein paar Rollen hat man dann raus, wie viel Füllung am besten passt (nämlich gar nicht so viel) und wie fest man die Rollen wickeln sollte (am besten möglichst fest).

Vietnamesische Sommerrollen

Die Rollen kann man gut in fertige Dips (Sweet-Chili-Sauce, Mango/Bananen-Curry-Sauce, Erdnuss-Knoblauch, Saté o.ä.) dippen. Der Dip auf dem unteren Foto war selbstgemacht mit Koriander, Fischsauce, Zitrone und Erdnuss und leider gar nicht so lecker wie gedacht. Aber alles Geschmackssache. Bei Interesse kann ich das sonst auch noch posten.)

Vietnamesische Sommerrollen

Vietnamesische Sommerrollen
Pro-Tipps:

  • Wer sich ein bisschen Zeit sparen will und nicht unbedingt weiß, was er mit dem übrigen Gemüse anfangen soll (eine Gemüsepfanne wäre hier eine schöne Lösung!), der kann auch eine fertige Salatmischung mit Rohkost (Eisbergsalat, Weißkraut, Möhren) nehmen und so den Einzelkauf sparen
  • Zuckerschoten (in Streifen schneiden) passen auch prima rein
  • Minze und Thaibasilikum kann man im absoluten Notfall auch weglassen
  • Bei der Sweet-Chili-Sauce schwöre ich übrigens auf die von Cock Brand (ja, die heißt wirklich so. BESTE!)
  • Statt Hähnchen kann man auch sehr gut Garnelen verwenden

Vietnamesische Sommerrollen (25 von 271)

Vietnamesische Sommerrollen

Vietnamesische Sommerrollen

Vietnamesische Sommerrollen

Vietnamesische Sommerrollen

Vietnamesische Sommerrollen

Vietnamesische Sommerrollen

Vietnamesische Sommerrollen

Vietnamesische Sommerrollen

0

8 Kommentare

  1. Das hast du aber fein illustriert. :D Das sieht so lecker aus! Ich will das! Ich muss mal langsam anfangen mir einen Platz zu suchen, an dem ich solche Rezeptposts speichere. Wenn ich dann bald selbst kochen muss ^^

  2. Witzig – hab den Beitrag auch via Pinterest gefunden :) War mir dann auch ein FB Post wert :)
    Danke!

  3. Tolle Zeichnungen, wenn die nicht helfen :) Sieht super lecker aus, wird morgen gleich mal im Asia Laden geshoppt :)
    Liebe Grüße
    Anne

  4. Pingback: Summer Roll Bowl mit Erdnuss-Limetten-Dressing | ° Verenas Welt °

  5. Pingback: Jahresrückblick 2016 - ° Verenas Welt °° Verenas Welt °

  6. Pingback: VerenasWoche: 11/2017 - ° Verenas Welt °° Verenas Welt °

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: