VerenasWoche: 11/2017

VerenasWoche 11/2017

Es gibt schon gute Gründe, warum ich nicht mehr in eine VW-Vertragswerkstatt gehe… zumindest hier in der Gegend genießen sie keinen guten Ruf und deshalb bin ich seit Jahren glücklich bei meiner freien Werkstatt. Was übrigens nichts mit VW an sich zu tun hat, mit den Autos war ich immer happy und ich würde mir immer wieder einen kaufen – trotz Diesel Gate. Und das war auch der Grund, warum ich doch mal wieder hin musste: Die Rückrufaktion von VW zur Umrüstung meines Diesels. Hab ich schon länger aufgeschoben. Und dann hab ich das Gerücht gehört, ich würde ohne Umrüsten kein TÜV bekommen. Stimmt übrigens nicht. Aber trotzdem ist man gesetzlich dazu verpflichtet, also hab ich es mal gemacht.

In der Werkstatt war man sehr bemüht, mich wieder als Kunden zurück zu gewinnen. Fragte nach den Ursachen meiner Unzufriedenheit und lockte mit Vorteilen. Man bot mir sogar eine kostenlose Autowäsche an. Na gut, ok! Mein Nachname, der mal so übelst falsch geschrieben war, wie ich es noch NIE zuvor gesehen habe (und ich bin da einiges gewohnt), sollte natürlich auch noch korrigiert werden. Na klar.

Als ich das Auto abends abholte, war es nicht gewaschen, mein Name nicht korrigiert. Sorry Leute, niemand hat zu Beginn eine verkackte gratis Autowäsche erwartet, aber wenn ihr Dinge versprecht, dann haltet sie doch einfach. Mich hat das nur wieder darin bestätigt, wie schlampig hier gearbeitet wird, wenn sie nicht mal diese zwei Kleinigkeiten hinbekommen. Schon überraschend, wie sehr ich mich (den ganzen Abend) darüber ärgern konnte. Naja, und man beschwert sich ja auch nicht wegen einer nicht erhaltenen Gratis-Autowäsche, aber so werden sie eben nie erfahren, warum ich nicht mehr hingehen werde. (Ok, ehrlicherweise wäre ich auch so nicht mehr hingegangen, weil ich mit meiner Werkstatt einfach super zufrieden bin. Sie haben es trotzdem VERKACKT und ich hab es mindestens vier Leuten brühwarm erzählt. So.)

Der einzige Gewinn hier: nachdem man mir natürlich noch auflistete, was an meinem Auto noch alles gemacht werden muss, erwähnte ein Verkäufer, der nur zufällig am Tresen stand, dass die Reparatur des Airbag-Schalters auf Kulanz von VW ginge. Ich hatte schon einen Termin in meiner Werkstatt, u.a. deswegen, aber auch wegen dem anstehenden TÜV. VW übernimmt das übrigens, weil es sicherheitsrelevant ist (ich hab extra nachgefragt). Mein Werkstatt-Mann sagte mir aber vorher schon, das sei ein bekannter Fehler bei VW. Kann man halt so oder so nennen. Ich hab das mit meiner Werkstatt besprochen (war ja quasi schon bestellt) und lass das jetzt doch bei VW machen. Falls es nicht bloß der Schalter, sondern nachher doch die Steuerung sein sollte, bin ich hier auf der sicheren Seite.

Der TÜV lief übrigens glatt, was mich sehr erleichtert hat. Ich hatte schon neue Stoßdämpfer befürchtet. Dafür ist ne große Inspektion bald fällig. Mach ich nach dem Urlaub. Wenn ich dann noch Geld habe. Pro Tipp: Haste zu viel Geld, kauf Dir ein Auto.

Die größte Glückseligkeit der Woche bescherte mir die Post, die endlich mein langerwartetes U2-Ticket für Berlin brachte. Das Collectors Ticket sieht wirklich sehr cool aus.

VerenasWoche 11/2017

Ansonsten hab ich diese Woche auf der Arbeit sehr viel tun gehabt, musste mich mit html und Französisch rumschlagen, es gab am Freitag sogar mal wieder einen Stromausfall und ich war immer erst relativ spät zu Hause. Dann hab ich nur noch gekocht und die üblichen Trash-Sachen geguckt. Wieder neu entdeckt habe ich Goodbye Deutschland, nachdem da jetzt auch  Promis mitmachen.

Auf der Podcast-Ebene kann ich übrigens vermelden, dass ich inzwischen alle alten Folgen von Gästeliste Geisterbahn durchgehört habe und somit erst jetzt wirklich Zeit für was Neues hatte, bzw. brauchte ich jetzt neuen Stoff, um die Zeit zwischen den neuen Folgen von Fest&Flauschig und GG zu überbrücken. Ich habe es mit Almost Daily probiert, aber so richtig ist es glaub ich nicht meins. Richtig super dagegen ist Das Podcast UFO. Es ist somit der aktuelle Platz 3 in Verenas Podcast-Charts und meine Empfehlung der Woche.

Am Samstag hab ich spontan Toni Erdmann geguckt, weil ich zufällig sah, dass es den umsonst bei Prime gab. Vielleicht hab ich den Film nicht verstanden, aber auf jeden Fall hab ich die Oscar-Nominierung nicht verstanden. Kann mir jemand helfen? Gibt es da noch eine Meta-Ebene? Ich hab auch noch die legendäre Chef’s Table-Folge mit Tim Raue geguckt.

Das Wochenende hab ich ansonsten nur mit Aufräumen und Putzen verbracht und kann am Ende sagen: Ich bin immer noch nicht fertig! Wie machen das andere Menschen? Eigentlich wollte ich noch Fenster putzen, aber es hat zum Glück geregnet. Und zugegeben war ich gründlicher als sonst, so mit Waschmaschine saubermachen, Kellerfenster putzen, Schubladen aufräumen (Argh: Tupperdosen sortieren!), schwarze Klamotten nachfärben und so Dingen, die man (ich) nicht ständig macht. (Der Nachteil, dass man so viel Platz hat, ist natürlich, dass man jetzt alles vollmüllt und viel aufräumen/putzen muss.) Das erklärt anscheinend auch die Existenz von Ordnungs- und Putz-Blogs (ja, gibt es) oder warum Blogger ihre Putz-Routine bloggen. Mach ich aber nicht, versprochen. Ich habe noch ein Flaschenregal für den Keller und eine IKEA-Bank für die Terrasse aufgebaut. Party hard, Leute.

Aber nächstes Wochenende ist die SingStar-Party, da komm ich bestimmt zu nichts und dann zieht Tauschmutti Dr. S auch hier ein, wenn ich in New York bin, um auf Haus und Katzen aufzupassen. Da kann man ja nicht alles wie so ein Messi hinterlassen. Obwohl er mich nicht anders kennt, ha, wem machen wir eigentlich noch was vor? 

Als Belohnung hab ich abends keinen Tatort geschaut. Es gab Sommerrollen und Alfie. Den Film wollte ich seit Ewigkeiten mal wieder sehen und hatte ihn wohl ein bisschen besser in Erinnerung. Aber wer will sich schon über Jude Law und Sienna Miller beschweren? (Ich nicht!).

VerenasWoche 11/2017

Vielleicht wird mein Wochenrückblick einfach jede Woche länger.

0

2 Kommentare

  1. Ich fand Toni Erdmann ja ganz nett, aber auch ziemlich gehyped und so unendlich lang!

    Es gibt Putzblogs? Ich staune immer wieder über dieses Internet…

  2. @Nummer Neun: Komplett schlecht war der nicht, aber ich fand ihn auch sehr lang und vielleicht fehlte mir da auch ein Spannungsbogen. Und er war halt irgendwie… weird. Allein die Beziehung von Vater und Tochter. Und fremdgeschämt hab ich mich ja bei dieser SEHR merkwürdigen Party-Aktion der Tochter. Hab ich nicht verstanden. Also als alternativer Film nachts auf nem dritten Programm oder Arte hätte ich es vielleicht charmant gefunden, aber eine Oscar-Nominierung?

    Ja, und Putzblogger scheinen jeden Monat die Fenster zu putzen, zumindest schreiben sie das. Es hat mich zuerst ein wenig frustriert, aber zum Glück kenne ich sonst niemanden im wirklichen Leben, der das macht.

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: