Touch the screen for complete healing

Cremiges Kichererbsen-Kokos-Curry

Cremiges Kichererbsen-Kokos-Curry

Aus der Rubrik „Huch! Aus Versehen vegan“: Cremiges Kichererbsen-Kokos-Curry. Schmeckt tatsächlich auch ohne Fleisch, ist schnell zubereitet und einfach ein wärmendes Soul Food. Eine kulinarische Reise nach Indien ohne lästigen Jetlag oder Menschenmassen.

Cremiges Kichererbsen-Kokos-Curry

Zutaten

(für 3 – 4 Portionen)

  • 1 TL Kokosöl (oder anderes Öl)
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 – 3 Möhren
  • 400 g frische Tomaten (oder 1 Dose gehackte Tomaten)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Dose Kichererbsen (ca. 400 g)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL Garam Masala
  • 1/4 TL Cumin (Kreuzkümmel)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2 TL Mehl
  • 1 Limette

Als Beilage passt sehr gut Basmati-Reis oder Naan-Brot.

Cremiges Kichererbsen-Kokos-Curry

Und so geht’s

Für das Kichererbsen-Kokos-Curry zunächst die Zwiebeln in Viertel-Ringe schneiden und die Möhren in halbe Scheiben oder Würfel. Dann das Öl in einer großen (hohen) Pfanne erhitzen und die Zwiebeln und Möhren kurz anbraten. Dann die Dosentomaten zugeben und bei mittlerer Hitze etwa 10 min köcheln lassen; mit Salz und Pfeffer grob abschmecken.

Für die entsprechende Beilage jetzt auch so langsam den Reis nach Packungsanleitung zubereiten.

Anschließend die (abgetropften) Kichererbsen, gepressten Knoblauch und die Gewürze zugeben und umrühren und zu guter letzt auch noch die Kokosmilch einrühren und das Mehl. Letzteres hilft dabei, das Curry etwas anzudicken.

Cremiges Kichererbsen-Kokos-Curry

Das Kichererbsen-Kokos-Curry etwa 10 – 12 min köcheln lassen, nochmal mit Salz und Pfeffer und ggfls mit den anderen Gewürzen abschmecken und vom Herd nehmen. Zum Schluss noch etwas Limettensaft über das Curry pressen, das sorgt für eine schöne Frische. Das Curry dann mit dem Basmati-Reis servieren.

Cremiges Kichererbsen-Kokos-Curry

Feines Zitronengras-Curry-Süppchen
Letztens in einem Restaurant fand ich ein Zitronengras-Curry-Süppchen auf der Karte, was ich sofort probieren musste. Das klingt doch schon so lecker. Und was soll ich sagen, es schmeckte genauso gut, wie ich mir das vorgestellt hatte. Das musste ich also nachkochen! Hier also mein Rezept, was ziemlich gut an das "Original" rankommt, wie ich finde.
Check out this recipe
Feines Zironengras-Curry-Süppchen

Cremiges Kichererbsen-Kokos-Curry

Aus der Rubrik „Huch! Aus Versehen vegan“: Cremiges Kichererbsen-Kokos-Curry. Schmeckt tatsächlich auch ohne Fleisch, ist schnell zubereitet und einfach ein wärmendes Soul Food. Eine kulinarische Reise nach Indien ohne lästigen Jetlag oder Menschenmassen.
No ratings yet
Vorbereitung 20 Min.
Zubereitung 20 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Indisch
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 1 TL Kokosöl oder anderes Öl
  • 2 Zwiebeln mittelgroß
  • 3 Möhren
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Dose Kichererbsen 400 g
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL Garam Masala
  • 1/4 TL Cumin Kreuzkümmel
  • 1 Dose Kokosmilch 400 ml
  • 2 TL Mehl
  • 1 Limette

Als Beilage

  • (Basmati-)Reis oder Naan-Brot

Und so geht’s
 

  • Für das Kichererbsen-Kokos-Curry zunächst die Zwiebeln in Viertel-Ringe schneiden und die Möhren in halbe Scheiben oder Würfel.
  • Dann das Öl in einer großen (hohen) Pfanne erhitzen und die Zwiebeln und Möhren kurz anbraten. Danach die Dosentomaten zugeben und bei mittlerer Hitze etwa 10 min köcheln lassen; mit Salz und Pfeffer grob abschmecken.
  • Für die entsprechende Beilage jetzt auch so langsam den Reis nach Packungsanleitung zubereiten.
  • Anschließend die (abgetropften) Kichererbsen, gepressten Knoblauch und die Gewürze zugeben und umrühren und zu guter Letzt auch noch die Kokosmilch einrühren und das Mehl. Letzteres hilft dabei, das Curry etwas anzudicken.
  • Das Kichererbsen-Kokos-Curry etwa 10 – 12 min köcheln lassen, nochmal mit Salz und Pfeffer und gegebenenfalls mit den anderen Gewürzen abschmecken und vom Herd nehmen. Zum Schluss noch etwas Limettensaft über das Curry pressen, das sorgt für eine schöne Frische.
  • Das Curry dann mit dem Basmati-Reis oder Naan-Brot servieren.
Und, wie war’s?Hast Du das Rezept ausprobiert? Dann lass es mich gerne wissen! Markiere @verenaswelt oder verwende #verenaswelt!

www.verenas-welt.com

Cremiges Kichererbsen-Kokos-Curry
Cremiges Kichererbsen-Kokos-Curry
Cremiges Kichererbsen-Kokos-Curry
Cremiges Kichererbsen-Kokos-Curry
Cremiges Kichererbsen-Kokos-Curry
Cremiges Kichererbsen-Kokos-Curry

Cremiges Kichererbsen-Kokos-Curry


Credits: Das Original-Rezept habe ich hier gefunden und ein bisschen abgeändert.


18 comments so far.

18 Antworten zu “Cremiges Kichererbsen-Kokos-Curry”

  1. Antje sagt:

    Was soll ich schreiben? Keine Worte dieser Welt können dieses Geschmackserlebnis beschreiben. Kocht es und ihr werdet eine Reise nach Indien fühlen.

  2. Verena sagt:

    @Antje: Wow, vielen Dank für das tolle Feedback <3

  3. Alex sagt:

    Für wieviele Personen ist das Rezept?

  4. Bianka sagt:

    Sehr sehr lecker!!!

  5. Renate sagt:

    Sehr fein geworden. Danke für das Rezept.

  6. Verena sagt:

    @Renate: Freut mich zu hören :) Danke für Dein Feedback!

  7. Läufer sagt:

    Spitzen mäßig, das erste mal probiert und schmeckt super 👍🏻

  8. Jessica sagt:

    Wirklich sehr lecker, hab nur das Mehl weggelassen!
    Wird es öfter geben!

  9. Ilknur sagt:

    Kann man das auch mit Sahne kochen? Statt Kokosmilch ?? 🙈

  10. Verena sagt:

    @Läufer & @Jessica: Danke für Euer Feedback! Freut mich sehr, dass es Euch auch so gut geschmeckt hat wie mir :)

    @Ilknur: Na klar, im Grunde geht das genauso gut mit Sahne, das sollte genau so cremig werden. Erzähl mal, wie es geworden ist, wenn Du es nachkochst!

  11. jasmin sagt:

    Es war unfassbar lecker!!!! Wirklich super super gut!

  12. Katrin sagt:

    Hallo Verena, gibt es evtl. eine Druckversion? Danke und liedbe Grüße, Katrin

    • Verena sagt:

      Leider noch nicht, aber ich hab auch schon überlegt, dass das sicher praktischer wäre und will ich demnächst mal einbauen.
      Danke!

  13. Jessica Laubach sagt:

    So ein tolles Rezept, mein 10 Jähriger Sohn liebt es er will das ich das so oft kochen, die ganze Familie ist begeistern

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: