Touch the screen for complete healing

One Pot Pasta: Thai Erdnuss Nudeln

One Pot Pasta - Thai Peanut Pasta

Der One Pot Pasta Idee wollte ich jetzt doch noch weiter auf den Grund gehen. Nachdem ich schon so viele Rezepte auf Pinterest gesammelt habe und das erste Rezept schon so gut geklappt hat, geht es weiter mit meiner empirischen Studie im Selbstversuch.  Und als großer Fan der Thai-Küche und von alles mit Erdnüssen, war es glasnudel-klar: One Pot Thai Erdnuss Pasta is next!

One Pot Pasta - Thai Peanut Pasta

Zutaten
(für 3 – 4 Portionen)

  • 300 g Tagliatelle oder Linguine
  • 3 Möhren
  • 2 kleine rote Paprika
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 1 EL Tamarindensauce /-paste
  • 1 EL brauner Zucker
  • 120 g Erdnüsse (geröstet + gesalzen)
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Chili-Flocken
  • Saft von 1 Limette

Optional

  • Sriracha
  • einige Erdnüsse als Garnitur
  • 1/2 Bund Koriander

Topping-Idee
gebratene Garnelen oder Hähnchenbrustfilet-Stücke

One Pot Pasta - Thai Peanut Pasta

Und so gehts

Zunächst das ganze Gemüse klein schneiden: z.B. Möhren julienne oder in kleine Stifte, Paprika in kleine Streifen und Frühlingszwiebeln längs teilen und in kleine Stücke. Knoblauch pressen oder fein würfeln, Ingwer ebenso klein würfeln.

In einen großen (!) Topf alle Zutaten bis auf den Limettensaft geben, Deckel drauf und zum Kochen bringen. Danach Deckel runter und etwa 10 min köcheln lassen bis die Nudeln al dente sind. Zwischendurch immer rühren!

One Pot Pasta: Thai Peanut Pasta

Anschließend noch mit Sojasauce, Chiliflocken und Sriracha abschmecken.

Vor dem Servieren hab ich den Limettensaft jeweils frisch über die Nudeln gepresst, dazu noch ein paar Erdnüsse und Koriander oder noch ein paar Frühlingszwiebel-Ringe.

One Pot Pasta: Thai Peanut Pasta

Als Topping hab ich jetzt noch zusätzlich ein paar Garnelen gebraten (in einer separaten Pfanne, weshalb es nicht mehr ONE POT ist), einfach nur mit ein bisschen Chiliflocken gewürzt, weil das sehr gut zu den Erdnussnudeln gepasst hat. Alternativ kann ich mir auch gut gebratene Hähnchenbrustfilet-Stücke vorstellen.

SO SO LECKER!

One Pot Pasta: Thai Peanut Pasta


Der qualifizierte Kommentar

Das Prinzip von One Pot Pasta ist ja irgendwie ganz witzig – aber: Zeit spare ich nicht, denn schnibbeln muss ich trotzdem und auch immer wieder zwischendurch umrühren. Wer mir erzählt, dass er nur 15 min für dieses Gericht benötigt, soll mir mal zeigen, wie er das macht -.- Und ob ich nun ein oder zwei Töpfe spülen (lassen) muss ist mir persönlich ja reichlich egal (so lange man eine Spülmaschine hat). Nichtsdestotrotz, dieses Rezept ist ziemlich unkompliziert und vor allem unglaublich lecker und werde ich ganz bestimmt wiederholen!

Und wer kein Bock auf kochen hat, soll sich nen Thermomix kaufen! :P



Credits
Rezepte dazu gibt es tausende bei Pinterest oder im restlichen Netz und auch gefühlt auf jedem zweiten Food-Blog. Als Basis nahm ich die Version von Küchenchaotin und hab es noch ein bisschen angepasst (mehr scharf, mehr Gemüse, ein bisschen mehr Flüssigkeit), aber das ist natürlich immer Geschmackssache. Und wer mag: optional eben noch gebratene Garnelen oder Hähnchenbrust dazu. Dann ist es aber wieder Two Pot Pasta. #lol

One Pot Pasta: Thai Peanut Pasta

One Pot Pasta: Thai Peanut Pasta

One Pot Pasta: Thai Peanut Pasta

One Pot Pasta: Thai Peanut Pasta

One Pot Pasta: Thai Peanut Pasta

One Pot Pasta: Thai Peanut Pasta

Share:

6 comments so far.

6 Antworten zu “One Pot Pasta: Thai Erdnuss Nudeln”

  1. Sieht sehr lecker aus! Benötigt man gar kein Wasser oder so zum Kochen?

  2. Verena sagt:

    @Lieblingsschwester: Doch, dafür nimmt man ja 1 Liter Brühe!

  3. Okay, hab ich glatt überlesen!

  4. Hubertus sagt:

    Ich habe das Gericht heute nachgekocht und gehackten frischen Koriander verwendet Es hat wirklich super lecker geschmeckt Vielen Dank! Das kochen wir noch öfter 👍🙂

  5. Loreen sagt:

    Ich schreibe ja sonst nie Kommentare, aber dieses Gericht ist so super lecker! Habe 1 Löffel Erdnussmus genommen und 1 Erdnussbutter.
    Danke, für dieses tolle Essen :)

  6. Verena sagt:

    @Hubertus: Danke für Dein Feedback! :)
    @Loreen: Das mit dem Erdnussmus ist auch ein guter Tipp und probier ich mal aus, danke!

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: