Touch the screen for complete healing

Status Update

In den letzten zwei Wochen begaben sich einige lebensverändernde Umstände, die ich niemandem ever jemals vorenthalten will:

Ich unterschrob meinen ersten unbefristeten Arbeitsvertrag! Das ist schön, wenn man fast 32 Jahre alt ist und schon jahrelang für den gleichen Arbeitgeber arbeitet. Eine lange Geschichte, derer ich leid bin, sie schon wieder rechtfertigend erklären zu müssen und überhaupt ist das alles weniger wild als es sich anhören mag, deshalb würde Euch die Story wieder nur enttäuschen. Jedenfalls: yay, unbefristet! Ich kann jetzt großräumige Kredite aufnehmen oder Kinder kriegen oder mich bei Vorgesetzten beschweren. Das war ja vorher alles nicht möglich! Nicht auszudenken, was mir jetzt noch alles einfällt.

Ich werde Kölner! For real. Ich unterschrob einen neuen Mietvertrag und nächstes Jahr geht es in die große Stadt mit all seinen Gefahren und Abenteuern. Ich pendel dann (wie man so schön sagt) und darf jeden Tag ins schöne Oberbergische Land zum Arbeiten fahren. Weil ich habe unbefristet (yay!). Pendeln ist okay, vermutlich. Ich jammer dann im Blog, wenn es mich nervt. Der Grund ist die Liebe, aber es könnte einen ja auch schlechter treffen. Also vom Grund her  – und von der Stadt. Pochz, Alta!

Ich bin wieder katzenlos! Nelson ist jetzt an einem anderen Ort, wo es ihm besser geht. Er ist in seine neue Familie gezogen, wo er viel mehr Platz hat und Beschäftigung bekommt und später auch ganz viel Draußen-rumlaufen haben wird. Auch wenn er mich sehr oft (und ich meine: SEHR OFT!) genervt hat, so ist er doch auch eine sehr tolle Katze. So für eine Katze halt. Es hat sich nochmal bestätigt, dass ich kein Katzenmensch bin, zumindest alleinerziehend ist das kein Spaß, da fehlt mir die Geduld und Zeit für. Wenn man von „erziehend“ überhaupt sprechen kann, weil Katzen da eine tierische Ausdauer an den Tag legen und permanent ihre (und auch meine) Grenzen austesten müssen. Trotzdem ist er süß und es fiel mir am Ende doch überraschend schwer. Aber ich war ja nur die Leihmutti und hab ihn übergangsweise beaufsichtigt, um ihn vor dem bösen bösen Tierheim zu retten. Also alles gut für alle. Mit Euch crazy Katzenmenschen da draußen muss ich eh nochmal ein ernstes Wörtchen reden! Aber das ist eine andere Geschichte.

Soweit von mir, ich gebe zurück ins Studio und in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub und Feststagsstress mit Völlerei und Maßlosigkeit. Hooray. Und da sowieso alle gerade versprechen „bald wieder so viel mehr zu bloggen“… jaja, ich auch :P

Share:

2 comments so far.

2 Antworten zu “Status Update”

  1. Thomas sagt:

    Glückwunsch. Auf mich kommt das alles auch bald zu. Umzug, unbefristeter Arbeitsplatz, nur Liebe ist gerade aus.

  2. 8 sagt:

    Glückwunsch für beide Gründe!

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: