Touch the screen for complete healing

5 gehypte Food-Trends der letzten Dekade: Was war cool, was kann bleiben, was kann weg?

Die 2010er waren ein spannendes Jahr für Food-Trends, denn nicht zuletzt dank Instagram war es plötzlich total easy, diese zu verbreiten und ihnen hinterherzuhechten, um sie ebenfalls wieder posten zu können und den Hype endlos weiterzubefeuern. Auch ich hab da fröhlich mitgemacht und es hat Spaß gemacht! Dieses Video fasst die größten Food-Trends der letzten 10 Jahre sehr passend zusammen, erinnert uns nochmal an die tollsten Hypes und hinterfragt, ob es die Aufregung wirklich wert war, was bleiben soll und was langsam wirklich abgehakt werden sollte. Watch and learn.

 

 

Und so hab ich das mitgemacht:

1. Rainbow & Unicorns

Food Trends

Mein vielfach erprobtes Rezept der Regenbogentorte ist übrigens eins der meistgefragten Rezepte auf diesem Blog. Ich sage: Zu Recht! Regenbögen und Einhörner mögen dem Geschmack eines Gerichts vielleicht nicht viel zutun, aber sie sind fun fun fun. Und deshalb sag ich JA zu bunten Sprinkles, aber NEIN zu Rainbow-Bagels. Und nachdem Eulen, Mops-Hunde, Faultiere und Lamas bereits peitschend durchs Trend-Dorf getrieben wurden, so waren die Einhörner vielleicht der (anfangs) unterhaltsamste Hype. Wir können aber jetzt auch langsam zu was anderem kommen.

Trend-Prognose: Goldfische, Ziegenböckchen, Rote Pandas (<3)

 

2. Cake Pops

Schon ne ganze Weile her (2013), da hab ich diese dekadenten Champagner Cake Pops gemacht und die waren wirklich sehr lecker. Die letzten Jahre dachte ich dann, das Thema ist längst vom Tisch, aber immer wieder stolpert man über so einen hübschen bunten Cake Pop, stellt fest, wie lecker sie auch sind und denkt „Oh ja, müsste ich auch mal wieder machen“, aber in schöner. (Hab ich bisher aber noch nicht wieder gemacht.)

 

3. Activated Charcoal

Puh. Nur dieses Eis in New York. Ansonsten war es ja auch sehr angesagt, Aktivkohle in Beautyprodukten zu haben. Zahncreme und Masken. Da bin ich raus.

 

 

 

 

 

4. Four Loko

— ok, ernsthaft: nie gehört —

 

5. Casual Dining Chains

Food Trends

Insbesondere in den USA konnte ich mich durch sämtliche Fast Food-Ketten futtern, ohne dass mir bewusst gewesen wäre, dass wir es Casual Dining Chains nennen: ob Shake Shack, Five Guys, Wendy’s, Johnny Rockets und wie sie alle heißen, alles wollte probiert werden. Hauptsächlich Burger. Vieles hab ich leider nicht ausprobiert: Panda Express, Olive Garden, Cheesecake Factory, Chick-fil-A usw., aber wann soll man das auch alles essen. Ich frag Euch: Wann? Aber auch in Deutschland war es angesagt, plötzlich ständig zu Vapiano zu rennen oder in der L’Osteria. Meine Besuche bei Vapiano kann ich an einer Hand abzählen. Ich fand es zwar immer lecker, aber will man in seiner Freizeit wirklich kantinenmäßig für sein Essen anstehen? Sir, not me! So langsam scheint der Trend ja tatsächlich wieder abzuebben und es bleiben die richtig guten Burger-Läden und Restaurants, die sich eben durchsetzen konnten. (On a side note: Hans im Glück hoffentlich nicht -.- )

 

Und ich möchte noch ergänzen um:

Cookie Dough. War lecker, aber ein Mal reicht. Cookie Dough jetzt nur noch im Eis akzeptabel (dann aber viel!).

 

 

Thank you. Next!

Share:

0 comments so far.

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: