Touch the screen for complete healing

Verena kocht mit Plastiktüten in der Mikrowelle – kann das gut gehen??

Verena ist Test-Kaninchen bei Trnd.com* und nimmt am Projekt „Toppits Dampf-Gar-Beutel für die Mikrowelle“ teil.

Nun also der erste Test. Sehen Sie und staunen Sie:


Seelachsfilet mit Baby-Kartoffeln und Salat. Letzteres hab ich nicht in der Mikro gemacht :P


Lecker, lecker! Das Tolle ist, dass die Kartoffeln in nur 5 min gar waren, der Fisch (tiefgefroren) ebenso. Das Ganze geht schnell und unkompliziert und durch das Dampfgaren bleiben alle Vitamine und Mineralstoffe erhalten und ist somit voll gesund. Und Töpfe spülen muss man auch nicht :)

Der einzige Nachteil ist, dass man die Sachen nur nacheinander in der Mikro garen kann und dann mein Fischi schon kalt war als meine Kartoffeln auch soweit waren.

Grundsätzlich aber eine super Sache!

Hab noch Beutel zum Testen. Wer will?

*= Wer auch Test-Kaninchen werden will, sagt mir Bescheid, dann werb ich Euch :)

Share:

2 comments so far.

2 Antworten zu “Verena kocht mit Plastiktüten in der Mikrowelle – kann das gut gehen??”

  1. Starkoch sagt:

    Wie wärs mal, die Kartoffeln VOR dem Fisch zu garen? Brauchst die auch net in die Tüte zu stecken. Einfach den Erdapfel in die Mikro gestopft… 5min an und während der Fischi anfängt zu bruzeln (oder pffft und zisch und hmpft zu machen) einfach die Pelle runterziehen…

  2. Verena sagt:

    Ich hab die aber mit Pelle gegessen! Und macht doch keinen Unterschied, ob ich erst die Kartoffeln oder den Fischi mache, braucht beides nur 5 min, dann ist das andere kalt.

    War aber trotzdem jut.

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: