Touch the screen for complete healing

Warum mich Bono nicht in Argentinien treffen wird

Oder: Wie ich einen Flug nach Buenos Aires gewann und mich am Ende nur verarscht fuehle
:/

Argentinien ist toll, ich war zwei Mal fuer mehrere Wochen dort. Hintergrund war damals eine 2,5jaehrige Fernbeziehung mit jemandem in Buenos Aires, welche am Ende ziemlich kacke geendet ist. Daher war es grade nicht unbedingt mein Plan, in naechster Zukunft wieder dorthin zu fliegen. Das nur so als Hintergrund und Erklaerung, warum ich erstmal nicht tagelang vor Freude schreiend im Kreis sprang als ich feststellte, dass ich den Flug tatsaechlich gewann. Aber hey, nen Freiflug!



Das war im Dezember 2008 bei einem Adventsgewinnspiel fuer Blogger eines groesseren Reiseveranstalters fuer Lateinamerika-Rundreisen. Vom Gewinn erfuhr ich auch nur, weil ich ploetzlich so viele Blog-Zugriffe von deren Website hatte. Eine Email gab es nicht. Ich stand (und stehe immer noch) als gluecklicher Gewinner auf deren Seite – damals noch mit meiner alten Blogspot-Adresse. Also schrieb ich sie an und fragte nach. Es gab eine Bestaetigung und Gratulationen.

Nun ging es an die Planung der Reise. Hierzu gab es mehrere Anlaeufe meinerseits in den vergangen zwei Jahren. Mein Problem ist es, einen Vollzeit-Job und ein nebenberufliches Studium unter einen Hut zu bringen, weshalb ich so eine Reise nicht unbedingt 1 Jahr im Voraus planen kann. Da muss man Jahresplanungen und Klausurtermine abwarten und auch mal sehen, wie Kollegen ihren Urlaub nehmen wollen. Ausserdem ist ja nur der Flug gratis, man muss ja auch noch Unterkunft und Verpflegung bezahlen und entsprechend was sparen. Aber der Flug verfiel ja nicht, sagte man mir.

Mein letzter Versuch war dann im Dezember. Ich wollte den Flug nutzen, um das U2-Konzert in La Plata noch zu sehen, haette gerne noch ein paar Freunde dort getroffen und wieder einen Sprachkurs gemacht. Also Email raus mit Wunschterminen, im Maerz, so gerne 4 Wochen.

Fuer den Hinflug sollte ich mir einen Termin derer Gruppenreisen aussuchen und den Rueckflug koennte ich indivuell planen. Schoen und gut. 3 Monate vor Abflug war es angeblich wieder zu kurzfristig, die Fluege schon weg oder Termine abgesagt. Ich fragte nach dem Flug nach Santiago de Chile, der noch als Last Minute Angebot auf der Website stand. Von da aus koennte ich den Weiterflug nach Buenos Aires selber uebernehmen. Ich fand das einen guten Kompromis. Daraufhin wurde mir ein Flug-Angebot Frankfurt-Santiago und Buenos Aires-Frankfurt gemacht – aber fuer 450 Euro und nur 2 Wochen Aufenthalt.

Wir rechnen kurz nach:

  • Frankfurt-Santiago und Buenos Aires-Frankfurt: 450 Euro
  • Weiterflug Santiago-Buenos Aires: 300 Euro
  • = 750 Euro

Einen regulaeren Flug bekomme ich aber schon fuer 1000 Euro (Iberia, Februar/Maerz 2011) und da haben die 250 Euro Preisvorteil mal keinen grossen Nutzen mehr.

Und was ist das fuer ein Gewinn, wenn ich noch 450 Euro zuzahlen soll??

Also Emails hin und her. Heute dann die vermutlich finale Antwort, dass ich einen Gutschein von 400 Euro bekomme, den ich bis Ende des Jahres einloesen kann. Wir halten fest, dass deren Rundreisen um die 2000/3000 Euro kosten. Und an Gruppenreisen habe ich auch kein Interesse.

WTF. Also total fuer den Arsch das Ganze. Ich bin wahnsinnig aggro.

Und nicht nur, weil ich nicht zu U2 kann (das Ticket war ja eh auf Risiko gekauft), sondern weil die staendig irgendwelche Bedingungen aendern (Ticket verfaellt nicht, jetzt doch…), ich angeblich immer zu kurzfristig plane und ich am Ende so einen dusseligen Gutschein bekomme, mit dem ich hoechstens noch immense Zusatzkosten haette. Mit Gewinn hat das rein gar nichts mehr zu tun!

Hallo Herr Marketingleiter, ich glaube, Sie verstehen ja wohl gar nichts von Ihrem Job. Insbesondere, wenn es um ein Gewinnspiel fuer Blogger geht, kann man sich doch denken, dass darueber geschrieben wird. In diesem Fall jedenfalls nur negativ. Die 1000 Euro fuer den Gewinn haette ich doch mal lieber rausgehauen (Kostenstelle Werbung) fuer ein bisschen gute PR, anstatt einen Imageschaden in Kauf zu nehmen. Da wurde mal wieder der Blogger-„Trend“ bemueht, ohne ueberhaupt eine Idee davon zu haben, wie es in der Blogger-Welt laeuft. Hunderte Menschen bloggten damals ueber dieses Gewinnspiel, aber eingeloest wird nichts.

Fuck Yeah, Verarsche!

Es bleibt Veraergerung, Enttaeuschung und das Gefuehl, dass es wohlmoeglichen nie einen Gewinn gab.

Ich verlinke die extra nicht. Ihr koennt das im Blog-Archiv recherchieren oder eben noch auf deren Website, wenn Ihr meinen Namen googled :P

Share:

15 comments so far.

15 Antworten zu “Warum mich Bono nicht in Argentinien treffen wird”

  1. Nummer Neun sagt:

    Da kommen mir jetzt gleich mehrere Fragen… der Anbieter fängt nicht zufällig mit V an und hört mit tura auf? Mit denen war ich auch schon in Südamerika, das hatte eigentlich ganz gut geklappt, auch die Kombi zwischen meiner eigenen Planung und deren Angeboten.

    Fernbeziehung nach Buenos Aires? Stell ich mir sehr kompliziert vor. Stehe auch seit Jahren in Kontakt mit einer Freundin in Buenos Aires. Und wenn wir uns jährlich sehen, dann ist das schon sehr viel. Dieses Jahr werden wir im März mal wieder einen Urlaub zusammen verbringen. Aber Fernbeziehung? Oh Gott, wie hätte denn das funktionieren können?

    Aber letztlich: Argentinien find ich immer noch wahnsinnig toll. Sehe zur Zeit jeden Tag die Bilder von der Rally Dakar und bin jedes Mal wieder beeindruckt.

  2. MC Winkel sagt:

    Whuuuuaaaat?! Was ist den das für eine Schei*e?! Und Du bist noch so nett und erwähnst/verlinkst die hier nicht?! Das würde ich aber doppelt und dreifach machen! Mein Beileid – Amateure! :(

  3. Michel sagt:

    Ach du Kacke… Aber nur mal so nebenbei, so hab ich das gelernt, Gutscheine dürfen nicht Zeitlich begrenzt sein! Der einzigste Grund warum ein Gutschein an Gültigkeit verlieren darf, ist bei einer Insolvenz oder bei einem Geschäftsführerwechsel. Wie gesagt so hab ich das gelernt. Hab vor 2 Monaten noch einen DM-Gutschein eingelöst :-D

  4. Thomas sagt:

    1. Warst du mit einem dieser Kurzzeitpräsidenten zusammen oder wieso kann man wegen einer gescheiterten Beziehnung das Land nicht mehr ohne Beigeschmack befliegen?

    2. Dir geht es ok -> du kriegst einen Flug geschenkt -> bekommst nur einen Gutschein -> dir geht es beschissen… da stimmt doch was nicht.

    3. Keine große Hilfe was?

  5. Nummer Neun sagt:

    @Michel: So ganz stimmt das nicht. Wenn für ein Gutschein Geld geflossen ist, dann darf er glaube ich nicht verfallen. Wird der Gutschein aber von der Firma verschenkt, dann kann das schon sein. Die Gutscheine von McDonalds sind ja auch immer nur 1 Monat gültig :)

  6. Ich sage nur > Arschlöcher!!!

  7. Das tut mir leid.
    Ärsche!!

    Wäre nur clever, wenn du jetzt vernünftige Google-Taugliche Permalinks eingestellt hättest.

    Dann würde jemand, der nach dem Reiseveranstalter googelt vielleicht bei dir landen und aufgeklärt.
    Das ist Rache 2.0

  8. Spanksen sagt:

    Absolute Schweinerei, da bekomme ich eine Hasskappe

  9. Mach es öffentlich und verfasse einen „offenen“ Beschwerdebrief , es klingt nach Abzocke !

    #Fail !

  10. Verena sagt:

    Naja, ich hab ja ziemlich lange darueber nachgedacht, ob ich sie verlinke/nenne. Und ich hab mich auch ueber Abmahnungen an Blogger erkundigt. Letztlich war das aber recht schwammig und bevor ich meinen tollen (haha) 400 Euro Gutschein in Anwaltskosten investiere… you know.

    Falls sich jemand damit auskennt, bin ich dankbar fuer ne Info.

    Ich werde noch eine Email an den Herrn Geschaeftsfuehrer schreiben und ihm sagen, was ich von der Aktion halte. Auf den Gutschein leg ich eh keinen Wert.

    @Nummer Neun: Ja, der. Vielleicht machen die sogar gute Reisen, aber wie das mit dem Gewinnspiel hier gelaufen ist, war jedenfalls nicht ok.

    @Thomas: Nicht ganz der Praesident ;) Naja, aber dann erinnert einen ja wieder alles daran… Aber inzwischen ist ja auch wieder alles gut, damals haette ich es schwierig gefunden.

  11. 8 sagt:

    Du wurdest von viventura verarscht! Was du berichtest ist ja nicht an den Haaren herbeigezogen, sondern entspricht eher einem Tatsachenbericht. Ich denke viventura sollte namentlich genannt und verlinkt werden… so z.B.: http://www.viventura.de/

  12. Babel sagt:

    Ah ok, meine schwarze Liste von Reiseveranstalologen wurde erweitert (ich mein der Winkel hatte da auch mal Probs wegen soner Flugumbuchung ;) ). Kann dir nur voll und ganz zustimmen… sehr schade das Ganze! Aber dem Geschäftsführer haste nun noch(ma) geschrieben?

    kim

  13. Alexa sagt:

    Oh da wäre ich aber auch ganz schön Aggro. Habe allerdings
    schon öfters von Reisegewinnspiele gehört im endeffekt nur
    verarscht wird. :-(

  14. Ich würde bei der eMail an den Geschäftsführer vorallem erwähnen, dass du aktive Bloggerin bist und sich so ein Verhalten in der Bloggosphäre schnell rumspricht.

  15. […] abtroedeln, sonst waere der verfallen. Den hatte ich urspruenglich fuer Argentinien geblockt, aber aus Gruenden hat das ja nicht geklappt. Und das besagte Konzert ist ueberuebermorgen und ich kann nicht hin und […]

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: