Touch the screen for complete healing

Jahresrückblick 2016

2016_header

Nachdem ich es im letzten Jahr nicht schaffte, einen Jahresrückblick niederzuschreiben, da wir gerade ins Haus eingezogen und ohne Internet waren, wollte ich es diesmal doch wieder hinkriegen. Ist ja auch immer ein schöner Rückblick für einen selbst.

Musik

Musik 2016In diesem Jahr sind vermutlich keine Alben dabei, die es in meine Top-10-Ever-Liste schaffen werden, obwohl viele Lieblings-Künstler veröffentlicht haben. Das beste Album war für mich aber Beyoncé mit Lemonade, obwohl man für das Album eine Weile braucht, weil es anspruchsvoller ist als der vorige I’ve been drinking watermelon-Sound (der aber auch super war!).  Ein Grower. Am enttäuschendsten war für mich leider Robbie. Nach ein paar Mal hören finde ich jetzt doch so 3 – 4 Songs ok, aber es ist mir irgendwie zu einfach und schlageresque, wenn Ihr versteht, was ich meine.

Shame: In das Stones Album hab ich noch kein einziges Mal reingehört. Dafür konnte ich mich dank Apple Music auch noch in andere Sachen reinhören, z.B. Drake und Kendrick Lamar. Und verschiedene Apple Music Radiosender und Playlists. Und sonst eben bewährtes: ein altes Diddy-Album (Press Play aus 2006) schafft es überraschend oft in mein Auto-Radio, Eagles of Death Metal, Pearl Jam, natürlich Bowie… außerdem höre ich umso mehr Podcasts und Deutschlandfunk, aber das ist natürlich weniger Musik (abgesehen von den progressiven Jazz-Schnipseln zwischen den Beiträgen, uh-yeah).

Bücher

Bücher 2016

Von den Neuveröffentlichungen, die ich auf der Liste hatte, habe ich kein einziges Buch zu Ende gelesen. Ich lese Handy: Snapchat, Twitter, Pinterest… Facebook weniger. Ich bin internetsüchtig. Verurteilt mich nicht dafür. Ich habe auch das Gefühl, insgesamt wenig Zeit zu haben. Die wenige Freizeit verplemper ich dann unter der Woche gerne passiv vor TV und Internet, was auch nicht grundsätzlich schlecht ist, aber ich nehm mir die Zeit eben auch nicht für was anderes.

Aktuell hab ich noch Panikherz von  Benjamin von Stuckrad-Barre und Tristesse Royale Renesse von Nilz Bokelberg auf dem Nachttisch liegen. Und Margos Spuren von John Green. Ich komm aber mit nichts wirklich weiter. So sieht es aus! Und dabei lesen sich alle diese Bücher bisher sehr gut. Ich hätte auch sehr gerne Heinz Strunks Der goldene Handschuh gelesen oder Nüchtern am Weltnichtrauchertag, auch von Stuckrad-Barre, oder was von Helge Timmerberg und auch das Buch von Shahak Shapira. Aber so lange ich eh nicht wirklich lese, will ich auch erst mal nichts kaufen. Ach doch: Reiseführer sind ok. Und Kochbücher.

lazy-2016

Filme

Filme 2016

Zuletzt sah ich Rogue One und fand ihn richtig gut. Viele andere Menschen haben auch viel daran zu kritisieren. Vielleicht sind das bessere Experten, aber who cares, ich fand ihn super.

Im Kino sah ich noch Zoomania und fand ihn nicht so gut, wie der Trailer mir versprach. Dafür war dann Pets besser.

Viele Filme hab ich auch auf SKY gesehen, aber das haben wir inzwischen gekündigt, weil der Kundenservice dort einfach mal sehr kleingeschrieben wird. Dafür haben wir jetzt Netflix und ich kann endlich mitreden bei den coolen Kids.

Konzerte

Kein einziges! Krass.
Ich war aber bei Gästeliste Geisterbahn in Köln und das war super-toll.

Reisen

Reisen 2016

Nur dienstlich: Berlin, Potsdam, Weimar, Karlsruhe, Hamburg, Frankfurt, Stuttgart. Schön war’s. Richtig Urlaub hab ich nur Zuhause gemacht, was aber auch cool war, so das erste Mal im Garten. Und es gibt auch immer was zu tun.

Gekauft

Gekauft 2016

Ein MacBook und eine neue Kamera, weil meine alte leider kaputt ging :( Und ein gebrauchtes iPhone 6, weil mein altes 5er gefühlt 0 Speicherplatz hatte und ich so Dinge tun musste wie Fotos löschen. Und ich hab sogar so ein Nintendo NES Mini Ding ergattert (und dann aber bisher nur ein Mal Kirby gezockt). Hipster4Life.

Und einen Slow Cooker. Damit habe ich bisher genau ein Mal Pulled Pork gemacht, wobei ich mein Rezept da auch noch verbessern muss… und überhaupt muss ich den mal mehr einsetzen. Im Grunde ein echt gutes Gerät!

Ansonsten Dinge für’s Haus, Klamotten, Mädchen-Kram, Dinge und Sachen.

Erstes Mal

Erstes Mal 2016

Zum ersten Mal war ich in Stuttgart und es war echt schön da. Und zum ersten Mal sah ich unseren Bundespräsidenten. Und ich machte zum ersten Mal eine richtige Torte, die dann sogar zwei Mal – und sie war SO GUT (echt!) und bunt.

Zum ersten Mal durften die Katzen auch raus, was anfangs gar nicht so einfach war – also für uns. Klappt aber ganz gut, Freigang gibt es aber auch nicht ganztägig. Und der kleine Kater geht gar nicht raus, weil er ein Schisser ist anderes sehr wichtiges zu tun hat.

Verloren

Ich vermisse noch einige Sachen seit dem Umzug. Zum Beispiel ein Shirt und einen Wildledergürtel, die beide noch original verpackt waren. Und mein Glätteisen, welches ich zwar ewig nicht benutzt habe, aber irgendwo muss es ja trotzdem sein. Vielleicht sind sie noch in irgendwelchen Kisten im Keller. Only God knows.

Beste Entscheidung

Die blöde Bachelor-Thesis endlich in Angriff genommen zu haben. Aber eigentlich war das nicht wirklich meine Entscheidung, sondern ich musste quasi. Aber gut so, hatte viel zu lange Ausreden wichtige Gründe, sie nicht zu schreiben.

Gelernt

Alles über TTIP und seine Auswirkungen auf kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland.

Dass Leute, die einen zunächst beeindrucken, eigentlich auch oft nur blenden und posen. Wie so eine Fake Fassade im Phantasialand. Ich glaub, man muss sich einfach gut verkaufen und gut reden können. Ernüchternd. Positiv für mich formuliert: Einfach sein eigenes Licht nicht so oft unter den Scheffel stellen. Das sind keine brandneuen Erkenntnisse, aber das wurde mir in diesem Jahr einfach mal umso mehr bewusst.

Über Neid und Missgunst.

img_1242

Auch bestimmt noch viel mehr Positives, aber mir fällt gerade nichts ein.

Gemacht

Gemacht 2016

Meinen Bachelor. ENDLICH FERTIG. Gut Ding will eben Weile haben, haha. Ja, egal.

Bei Pokémon Go hab ich genau einen (1) Pikachu gefangen und das war’s. Zzzzz.

Ich war auf zwei Hochzeiten, habe natürlich EM geschaut (zumindest die deutschen Spiele, ich musste ja Thesis schreiben…) und ich habe nochmal einen Erste-Hilfe-Kurs gemacht – das erste Mal wieder seit dem Führerschein. Und die neueste Staffel Game of Thrones geguckt.

Im Haus sind wir natürlich auch weitergekommen. Ich „schulde“ da ja noch quasi ein Update seit dem letzten Doing the Hausbau-Post… husthust. Ich fürchte nur, das wird aufwändiger.

Und sowas wie Karriere. Zumindest bin ich beruflich sehr viel weitergekommen, womit ich irgendwie so nicht gerechnet hätte und cool ist, na klar. Aber vieles ist jetzt auch neu und muss wieder gelernt werden. Raus aus der Komfortzone, wie man so schön sagt. Daran kann man nur wachsen. [Enter weitere abgedroschene Phrasen here]

Gebloggt

122 Artikel insgesamt – das sind durchschnittlich 10 Artikel/Monat. Naja. Überraschend dabei, dass meine Besucherzahl (trotzdem) explodiert ist. Die meisten Besucher kommen inzwischen über Pinterest, wo meine Rezepte wahnsinnig gut laufen.

Die meistgeklickten Beiträge (Top Ten) in 2016 sind deshalb auch:

  1. Lachs-Frischkäse-Röllchen (9739)
  2. Zucchini-Möhren-Puffer aus dem Backofen (3257)
  3. Weltbeste Kürbissuppe (3156)
  4. Vietnamesische Sommerrollen (3129)
  5. One Pot Pasta: Thai Erdnuss Nudeln (1343)
  6. Meme-Compilation: Puppy or Bagel (1301)
  7. Mein Halloween-Kürbis (1262)
  8. Chokladflarn – Schwedische Haferkekse mit Schokolade (1148)
  9. Apfelmuffins (875)
  10. Cremige Butternusskürbis-Pasta mit Salbei (762)

Wie auf so vielen Blogs gerade geplant wird, soll es auch hier wieder ein bisschen persönlicher zugehen. Mit wachsender Besucherzahl wurde es auch echt anonymer meinerseits. Man hält sich oft bedeckt mit Privatem, weil man nicht weiß, wer so mitliest etc. Aber darum ging es eigentlich mal. Und deshalb hab ich auch andere Blogs früher gelesen und nicht wegen der geilsten Links. Und deshalb mag ich auch Snapchat inzwischen so sehr, weil es ungeschönt ist, privater, echter irgendwie. Zumindest kann man dort nicht so stark inszenieren wie z.B. auf Instagram. Oftmals fehlt mir auch die Zeit/Muße, abends noch zu posten und dann sind zwei Wochen vergangen und ich finde es zu alt. Und viele lesen ja auch gar keine ewig langen Artikel mehr.  Naja, aber einfach mal sehen, wie man den Spagat so schafft; ich überleg mir mal was.

Geärgert

Geärgert 2016

Über den Vollidioten, der im Sommer in mein Auto gefahren und abgehauen ist.

Über eine Strafgebühr meiner Hochschul-Bibliothek, die durch meine eigene Schusseligkeit – natürlich! – entstand. Laut Aussage der Bibliotheksfachkraftsangestellten ist ihr kein höherer Betrag bekannt (ich hab nachgefragt). Ich sag aber nicht wie viel. Eventuell wird aber wegen mir ein neuer Campus gebaut :P (in dem Fall soll er meinen Namen tragen!).

Innerhalb des ersten Jahres im Haus war es mir außerdem möglich, zuerst die Glasscheibe des Gasherdes als auch des Kamins kaputt zu bekommen. Ich empfehle deshalb jedem gerne den Abschluss einer Glasversicherung – zusätzlich zur Hausrat, sofern das nicht ausreichend abgedeckt ist. Das hat mir im übrigen auch sehr geholfen.

Über mich selbst, dass ich oft zu viel Rücksicht auf die Befindlichkeiten anderer nehme – ohne, dass ich es vermutlich müsste. Und dass ich nachlässig mit den guten Standard-Vorsätzen aus dem vorigen Jahr war (Sport, abnehmen, blabla).

Aber: Nicht mehr über Nachbarn! \o/

Ausblick

Politisch und gesellschaftlich gesehen gibt es eine Menge, das mich voll runterziehen könnte. Aber ich hab schon echt viele coole Sachen für das Jahr geplant, dass das Positive einfach schon überwiegt:

Es steht endlich mal wieder eine große Reise an. Seit Israel bin ich ja gar nicht mehr viel rumgekommen. Und es soll mein #1-Sehnsuchtsziel werden: New York City!! OMG! So viel zu den Plänen; näheres dann später.

Dann hab ich schon einige Konzert-Tickets für Bands, die schon lange auf meiner Bucket List stehen. Und wenn ich lange sage, dann meine ich so 20+ Jahre. Riesige Vorfreude! Ich erwarte ein neues U2-Album im Herbst. Und ich hab schon das neue Bilderbuch-Album Magic Life vorbestellt (VÖ: 17.02.2017) – das letzte war wahnsinnig gut.

Jobmäßig heißt es nochmal ordentlich reinhauen. Vor allem gespannt bin ich im besonderen auch auf die NRW-Wahl und die Bundestagswahl. Und natürlich auch, was Trump so anstellt. Oh my.

Ansonsten hab ich bisher keine weiteren großen Dinge geplant. Sport und abnehmen halt :P

Happy 2017 Euch allen! ♥

2016

Share:

4 comments so far.

4 Antworten zu “Jahresrückblick 2016”

  1. Sehr cool! Und das du es sogar in die Zeit mit der Anzahl deiner Semester geschafft hast – wenigstens dafür war es gut! :D
    Das du letztes Jahr auf keinem Konzert warst, kann ich ja kaum glauben… dafür gab es ja sonst immer reichlich, hihi.
    Ich hab mir nur eins vorgenommen, ich möchte weniger whatsapp nutzen, das Persönliche geht irgendwie verloren… Happy 2017!

  2. Verena sagt:

    @Lieblingsschwester: Die Anzahl meiner Semester weiß ich grad auch gar nicht. Tatsächlich kenne ich aber einige (!), die mehr brauchten als ich – das mal zu meiner Verteidigung. Hab ja nur „nebenbei“ studiert, da ist es auch nicht immer ganz einfach. Und jetzt wollen wir auch nicht mehr davon reden -.-
    Und für 2017 hab ich dafür umso mehr Konzerte geplant, um das Versäumte selbstständig nachzuholen!

  3. Thomas sagt:

    Das Radiohead Album habe ich bisher nur einmal auf der Arbeit nebenbei gehört, hat mich, vielleicht auch deshalb, nicht überzeugt. Leider.
    Stuckrad-Barres Nüchtern am… hat nur 80 Seiten, das geht schnell. Ich habe mir über Deezer (exklusiv) das Hörbuch angehört, ging sogar noch schneller. Panikherz ist sehr gut, dran bleiben. Der goldene Handschuh habe ich gelesen, auch gut, wahrscheinlich weil es von Heinz Strunk ist… und nicht von Rocko ;) Sobald ich Zeit habe, lese ich mir den gesamten Rückblick durch.

  4. Verena sagt:

    @Thomas: Heinz Strunk! Natürlich, hab ich korrigiert – Danke! Bei Hörbüchern hab ich immer das Gefühl, ich „schummel“. Keine Ahnung, warum. Hab Gottschalks Biographie als Hörbuch gehört, zwei Mal sogar, und es war ganz unterhaltsam. Bei Büchern, die mir „wichtiger“ sind, meine ich immer, ich müsste sie richtig lesen. Und am Ende schaff ich das dann auch nicht… vielleicht muss ich das ablegen; ich verplemper eh so viel Zeit mit Pendeln im Auto, da kann ich auch Hörbücher hören.

Und? Sag was!

%d Bloggern gefällt das: